Logo

Veranstaltung finden

Tagungsraum anfragen

Gesellschaftsfragen

a2221

Bildungsprogramm

Wir greifen aktuelle Fragen der Gesellschaft und unseres Zusammenlebens auf. Zu den Themen Zivilgesellschaft, soziales Engagement, Migration und Integration, kulturelle und religiöse Diversität bringen wir Menschen zusammen und stärken professionelle sowie persönliche Kompetenzen. Dabei setzen wir auf Dialog, Offenheit und Reflexion. Zeitgemäße Bildungsformate unterstützen das Lernen und die Erweiterung der Handlungsoptionen.

Den Folder zum Bildungsgang Einsamkeit und zum Lehrgang Freiwilligenkoordination können Sie hier herunterladen:

PDF-Datei: Folder Bildungsgang Einsamkeit

a3798

PDF-Datei: Folder Lehrgang Freiwilligenkoordination

a2173
va0032655
Fr. 25.06.2021
16.00 Uhr
Kapellenerkundung
Einen Ort der Stille entdecken
Fr. 25.06.2021 (32655)
Führung
32655

Führung

Die Hauskapelle der Jesuitenkommunität und des Seminarzentrums ist Kristallisationspunkt für das Feiern in Gemeinschaft und das persönliche Gebet. Seit ihren Anfängen befindet sie sich an diesem Ort im ersten Stock des ehemaligen Jagdschlosses. Durch die Umgestaltung von 2012 konnten die historischen Elemente der Architektur freigelegt werden und neue Impulse für den Dialog zwischen Drinnen und Draußen, Alt und Neu, Gott und Mensch gesetzt werden.
In der gemeinsamen Raumerkundung ist unter anderem Zeit, den haptischen Reizen der verwendeten Materialien nachzugehen, das Wandbild von Günther Kraus zu erschließen und der Geschichte des Seligen Franz Jägerstätters und seiner Ehefrau, die in der Kapelle verehrt werden, zu begegnen.
Treffpunkt im Foyer des Kardinal König Hauses.

Leitung

Leitung:

Sr. Mag.a Ruth Pucher MC, Kunsthistorikerin und katholische Ordensfrau, Leiterin des Bildungsbereichs Ordensentwicklung im Kardinal König Haus
P. Friedrich Prassl SJ, Jesuit, Direktor des Kardinal König Hauses

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

Teilnahme gratis

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

16.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

05.11.2021


va0032672
Fr. 25.06.2021
19.00 Uhr
Perspektiven der Klimaschutzbewegung in Österreich
Wie geht es weiter mit den zivilgesellschaftlichen Initiativen?
Fr. 25.06.2021 (32672)
Podiumsdiskussion
32672

Podiumsdiskussion

Die zivilgesellschaftlichen Bewegungen für Klimaschutz sind vielfältig und umfassen unterschiedliche Ansätze und Richtungen. Bei dieser Veranstaltung stellen sich ausgewählte Initiativen mit ihren Schwerpunkten und Aktivitäten
vor und präsentieren ihre Vorhaben und Perspektiven. Bei derPodiumsdiskussion handelt es sich um die öffentliche Abschlussveranstaltung der Seminarreihe „Klimagerechtigkeit: Ethische Reflexion und transformatives Handeln“, deren erster Durchgang im Herbst 2019 gestartet ist. Eintritt frei!

Podiumsdiskussion mit: Dr. Anja Appel (Direktorin, Koordinierungsstelle der österr. Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission), Manuel Grebenjak (Sprecher, System Change not Climate Change), Niklas Niskate
(Presseteam, Extinction Rebellion), Norbert Rainer (Stellv. Geschäftsführer, Klimabündnis Österreich), Katharina Rogenhofer (Bundessprecherin, Klimavolksbegehren), Sophia Stanger (Fridays for Future Wien, Arbeitsgruppe Transition)
Moderation: Moderation: PD Mag. Dr. Ernst Fürlinger

Veranstalter: Donau-Universität Krems, Research Lab Democracy and Society in Transition; Kardinal König-Haus

www.donau-uni.ac.at/klimagerechtigkeit

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich. Anmeldung unter: bianca.kolm@donau-uni.ac.at (begrenzte Teilnehmerzahl)

Dauer

Dauer:

Beginn 19.00 Uhr

Download

Download
Plakat Klimaschutzbewegung

va0031765
Mi. 15.09.2021
9.00 Uhr
Gesellschaftsbezogene Biografiearbeit
Grundlagen erfahren, Praxis erproben
Mi. 15.09.2021 (31765)
Kurzlehrgang
31765

Kurzlehrgang

Biografiearbeit eignet sich dafür, intensive und verbindende Begegnungen in vielen sozialen Feldern zu gestalten - über Erzählen und bewusstes Zuhören. Biografiearbeit unterstützt das Verständnis für Menschen anderer sozialer und kultureller Herkunft und wirkt so gesellschaftlicher Spaltung entgegen. Gesellschaftsbezogene Biografiearbeit nimmt ernst, dass sich in der Lebensgeschichte jedes Menschen Gesellschaft und allgemeine Geschichte spiegeln.
In diesem erfahrungs- und praxisorientierten Kurzlehrgang lernen Sie
• Grundlegendes zu Hintergrund und Wirkungsweisen von gesellschaftsbezogener und erzählorientierter Biografiearbeit
• biografische Erzählrunden (Erzählcafés, Gesprächskreise etc.) zu gestalten und zu moderieren
• ein kleines Biografiearbeitsprojekt in der Praxis umzusetzen und zu reflektieren
• Emotionen und Dynamiken in biografie- und erzählorientierten Settings verstehen
• Menschen kennen, die eine solche Biografiearbeit bereits praktizieren.
Im Anschluss an das Modul 1 findet der Marktplatz von 18:30 bis 20:30 im Kardinal König Haus statt.

Referierende

Referierende:

Dr. Katharina Novy, Soziologin und Historikerin, Psychodramaleiterin und Diversity-Trainerin, Leiterin des Programmbereichs Gesellschaft im Dialog im Kardinal König Haus
Dr. Gert Dressel, Sozialwissenschaftler, Trainer, Moderator und Berater im Non-Profit-Bereich, u.a. von Wissenschafts-Praxis-Projekten, Leiter zahlreicher erzähl- und dialogorientierter Projekte
Univ.-Prof. Dr. Bettina Dausien, Institut für Bildungswissenschaft, Univ. Wien

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 770,- für Organisationen; € 700,- für Privatpersonen. Jeweils inkl. Mittagessen, Pausengetränke und Skripten 3 Teilstipendien (zu je € 385,-) können an Menschen vergeben werden, die Biografiearbeit in ihrem ehrenamtlich zivilgesellschaftlichen Engagement einsetzen wollen.Bewerbungsschluss für das Teilstipendium ist am 28. Juni 2021

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung bis 3. August 2021, Spezialprospekt und Anmeldeunterlagen anfordern

Dauer

Dauer:

September 2021 bis Jänner 2022

Weitere Termine

Weitere Termine:

Donnertag, 21. Oktober, 19.00 bis 21.00 Uhr, Freitag, 22. Oktober 2021, 9.00 bis 17.30 Uhr, Donnerstag, 20. Jänner 2020, 9.00 bis 17.30 Uhr, Gruppencoaching nach Vereinbarung

Download

Download
Lehrgangsfolder Gesellschaftsbezogene Biografiearbeit

va0030401
Do. 16.09.2021
9.00 Uhr
Lehrgang Freiwilligenkoordination 2021/22
Do. 16.09.2021 (30401)
Lehrgang
30401

Lehrgang

Freiwilliges Engagement ist im Wandel begriffen, die Bedeutung von freiwilliger Arbeit nimmt enorm zu und ist für viele Organisationen unverzichtbar. Führungskräfte und Freiwilligenkoordinator*innen in verschiedensten Organisationen sind für die Implementierung und Umsetzung von Freiwilligenengagements in verantwortlicher Position. Sie schaffen Voraussetzungen für die Motivation der Freiwilligen und eine gelingende Zusammenarbeit zwischen freiwilligen und hauptberuflichen Mitarbeiter*innen.
Inhalte:
• Die eigene Koordinationsaufgabe wahrnehmen, reflektieren und weiterentwickeln
• Das Verhältnis und Zusammenspiel von Freiwilligen und Hauptamtlichen gestalten
• Sicherheit in der Beratung, Begleitung und Führung von Freiwilligen auch bei Konflikten gewinnen
• Bedarf, Funktion und Effizienz der Freiwilligenarbeit in der Organisation reflektieren
• Grundlagen der strategische Einbettung im Sinne der Organisation kennenlernen
• Austausch von Erfahrungen und Best-Practice-Beispielen
• Begleitetes Praxisprojekt für den eigenen Arbeitsalltag

Zielgruppe

Zielgruppe:

Mitarbeiter*innen, die Freiwilligen-Teams führen und begleiten

Leitung

Leitung:

Mag.a Nicola Leicht
Mag. Martin Oberbauer

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 995,- inkl. Mittagssnack und Unterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Bewerbungsunterlagen bitte anfordern. Anmeldeschluss: 11. August 2021

Dauer

Dauer:

September 2021 bis April 2022

Weitere Termine

Weitere Termine:

jeweils Donnerstag und Freitag 16./17. Sept; 11./12. Nov. 2021 9.00 bis 18.00 sowie
17./18. Februarund 7.//8. April 2022 9.00 bis 18.00 mit anschließender Zertifikatsverleihung Freitag, 8. April 2022 18.00 bis 20.00 Uhr. Drei Peergruppentreffen nach Vereinbarung

Download

Download
Folder LG Freiwilligenkoordination

va0032039
Di. 21.09.2021
9.00 Uhr
Focusing
- dein Felt Sense als Wegweiser
Di. 21.09.2021 (32039)
Workshop
32039

Workshop

Focusing nach Dr. Eugene Gendlin, Psychotherapeut und Philosoph, lädt ein, auf den Körper zu hören. Zu Themen, Fragen und Situationen, die uns beschäftigen, haben wir meist ein deutlich wahrnehmbares, vorsprachliches Gespür, einen Felt Sense. Wenn wir neugierig und absichtslos dieses subtile, noch implizite Wissen "in den Focus" nehmen, kann es sich Schrittweise in seinen Bedeutungen entfalten und frische Impulse ins Leben bringen.
Focusing fördert die Fähigkeit, sich selbst ein*e gute Zuhörer*in zu sein. Es stärkt uns auch in chaotischen Zeiten innerlich gegen Diskurse von Hass und Unterdrückung. Wir werden in diesem Workshop die Focusing-Haltung kennenlernen und das Potenzial des einander Zuhörens erkunden. Die Teilnehmenden erleben in praktischen Übungen die Grundlagen dieses Ansatzes (www.focusing.org) und bekommen Impulse für die Integration von Felt Sensing in den Alltag.
Der zweitägige Workshop ist für Einsteiger*innen ebenso geeignet wie für Personen, die Basiskenntnisse auffrischen und vertiefen möchten.

Referierende

Referierende:

Dr.in Sabine Aydt-Haßlinger, Lehrbeauftrage und Trainerin zu den Themen Fremdsein und interkulturelles Lernen, zertifizierte Focusing Begleiterin und Beraterin (DAF), Weiterbildungen in Thinking at the Edge (DAF), Playback Theater und kreativem Schreiben.

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 295,- inkl. Mittagessen und Pausengetränke

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

Di, 21.9.2021 und Mi, 22.9.2021 jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr