Logo

Veranstaltung finden

Tagungsraum anfragen

Hospiz, Palliative Care und Demenz

a106

Bildungsprogramm

Unsere Angebote richten sich an ehren- und hauptamtlich Tätige in Hospiz- und Pallativeinrichtungen, Angehörige von schwerkranken Menschen oder Menschen mit Demenz, und am Thema Interessierte.

Unsere aktuelle Programmbroschüre finden Sie hier zum Download:

PDF-Datei: Programm Sommersemester 2021

a107
va0030387
Mo. 21.06.2021
9.00 Uhr
Kinder und Jugendliche im Fokus
Pädiatrische Palliative Care und Trauer bei Kindern und Jugendlichen
Mo. 21.06.2021 (30387)
Seminar
30387

Seminar

Die Sommerakademie 2021 möchte Kinder und Jugendliche im palliativen Kontext in den Mittelpunkt stellen:
- Als Patient*innen
- Als Trauernde
- Als Sorgende
Inhalte:
- Veränderungen in Familiensystemen aufgrund schwerer Erkrankung eines Mitglieds
- Krankheitsverläufe und multiprofessionellen Betreuung von jungen Patient*innen
- Palliative Pflege zu Hause und Arbeit des Externen Onkologischen Pflegedienstes
- Komplexe ethische Entscheidungssituationen
- Rolle und Beitrag des Ehrenamts
- Geschwister: Jugendliche als Sorgende
- Trauer bei Kindern und Jugendlichen
Zielgruppe:
Pflegende, Ärztinnen und Ärzte, Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Sozialarbeiter*innen, Pädagog*innen, Seelsorger*innen, freiwillig Engagierte sowie alle am Thema Interessierte
Die Teilnehmenden werden Hilfestellungen erlangen für künftige Begegnungen mit jungen Patient*innen sowie Trauernden – ob in beruflicher Funktion, als helfender Mitmensch oder selbst direkt Betroffene*r.

Referierende

Referierende:

Mag. Elisabeth Steiner, MOMO Koordinatorin Ehrenamt
Sonja Himmelsbach, DGKP (Kinder und Jugendpflege), MOMO Koordination Palliativteam
Manuela Stricker, DGKP (Kinder- und Jugendlichenpflege), Expertin für Schmerzmanagement in der pädiatrischen Pflege, Externer Onkologischer Pflegedienst, St. Anna-Kinderspital

Leitung

Leitung:

Dr. Annette Henry MSc, Ärztin für Allgemeinmedizin und Palliativmedizin, langjährige ärztliche Leitung des Interprofessionellen Palliativlehrgangs, Kardinal König Akademie

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 390,- inkl. Mittagessen und Pausengetränke

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

Mo. 21. - Mi. 23.6., jeweils 9:00 - 17:00 Uhr


va0032145
Mo. 28.06.2021
9.00 Uhr
KIDZELN - Kindern Demenz erklären
Multiplikator*innenausbildung
Mo. 28.06.2021 (32145)
Workshopreihe online & in Präsenz
32145

Workshopreihe online & in Präsenz

Die Kinder von heute sind die Gesellschaft von morgen und unsere spätere Pflege- und Betreuungsgeneration. Im Zuge des demografischen Wandels braucht es zukünftig junge Menschen, die Interesse daran haben mit alten Menschen zusammen zu sein und sich für sie einsetzen. Demenz ist ein Phänomen dieses Wandels und es wird immer wichtiger bei den heranwachsenden Generationen den Grundstein dazu zu legen „Anderssein“ als „normal“ zu betrachten.

Die Modulreihe KIDZELN wurde entwickelt, um Kinder im Kindergartenalter
auf spielerische Art an das Thema Demenz heranzuführen. Der Schwerpunkt
innerhalb dieses Konzepts liegt darauf Kindern zu vermitteln, wie wichtig es
ist Menschen, die „anders“ sind, so anzunehmen wie sie sind, sich der
eigenen Gefühle bewusst zu werden, aber auch zu spüren, dass
Gefühlserleben bei demenzkranken Menschen als Fähigkeit erhalten bleibt.

Das intergenerationale Projekt KIDZELN ist in Deutschland bereits gut etabliert und soll nun auch in Österreichs Kindergärten und Senioreneinrichtungen seine
lebendige Wirkung entfalten.

Ziele:
- Sensibilisierung für das Thema Demenz
- gegenseitige Besuche von pflegerischen Einrichtungen und
elementarpädagogischen Einrichtungen als bereichernde Erlebnisse
- gute Vorbereitung der Kinder auf die Begegnungen
- Angebot zur Stärkung der Sozial- und Humankompetenz der Kinder im
Umfeld von Kindertagesstätten, Kindergruppen, etc.

Zielgruppe

Zielgruppe:

Elementarpädagog*innen, Kindergruppenbetreuer*innen, Pflegepersonen in Senioreneinrichtungen, Angehörige von Menschen mit Demenz, Interessierte

Referierende

Referierende:

Andrea Josefa Brinker, Altentherapeutin, Bildungsreferentin
Sonja Steinbock, Dipl. Pflegewissenschaftlerin, Mediatorin
Martina Bönhoff-Hollenhorst, Musikgeragogin, zertifizierte Singleiterin, Puppenspielerin

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 495,- inkl. Mittagessen an den Präsenztagen und Seminarunterlagen (Modulmappe). 10% USt im Preis enthalten. >> Lokale Fördermöglichkeiten nutzen! Wiener*innen können diese Weiterbildung beim waff (Bildungskonto) mit 50% fördern lassen!

Dauer

Dauer:

9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

Präsenztermine:
Tag 2 - 23.8.2021: Lern- und Lehrmethoden erfahren und erlernen
Tag 3 - 18.10.2021: Musikgeragogik
Tag 4 - 29.11.2021: Praxiswerkstatt: Präsentationen & Austausch

Download

Download
Folder KIDZELN

va0031561
Fr. 03.09.2021
9.00 Uhr
Innenwelten der Demenz verständlich vermitteln
Multiplikatorenausbildung
Fr. 03.09.2021 (31561)
Seminar
31561

Seminar

Das demenz balance-Modell richtet sich an Vortragende und Lehrende, an Pflegedienstleiter*innen und Heimleitungen, die sich im Rahmen der Fortbildungs- und Bildungsarbeit mit dem Thema Demenz befassen. Es bietet die Möglichkeit, durch Selbsterfahrung einen Einblick in die Innenwelt von Menschen mit Demenz zu erhalten. Das Ziel der Arbeit mit dem demenz balance-Modell ist es, die Empathiefähigkeit und Feinfühligkeit für die Situation von Menschen mit Demenz nachhaltig zu erhöhen.

Referierende

Referierende:

Barbara Klee-Reiter

Veranstalter

Veranstalter:

https://perspektive-demenz.de

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

siehe https://perspektive-demenz.de/multiplikatoren-ausbildung-demenz-balance/

Anmeldung

Anmeldung:

https://perspektive-demenz.de/multiplikatoren-ausbildung-demenz-balance/

Dauer

Dauer:

Freitag, 3.9., 9.00 bis Samstag, 4.9., 17.00 Uhr


va0031679
Di. 07.09.2021
9.00 Uhr
Erst verstehen, dann handeln
"Hinweisendes" Verhalten von Menschen mit Demenz entschlüsseln
Di. 07.09.2021 (31679)
Seminar
31679

Seminar

Grundlegende Theorie für dieses Seminar ist der personzentrierte Ansatz von Tom Kitwood. Aus dieser Logik heraus ist das Verhalten einer Person nie unbegründet, sondern ein Kommunikationsversuch. Im Verhalten drücken sich Stimmungen, Bedürfnisse und Bedarfe aus. Was wir als herausforderndes Verhalten bei Demenz bezeichnen, ist oft der Hinweis, dass sich die Person in einer für sie problematischen Situation befindet.

Die Gründe für "hinweisendes" Verhalten herauszufinden, ist ein komplexer, aber lohnender Such- und Verstehensprozess. Anhand realistischer Szenen wird im Seminar evidenzbasiertes und praxisrelevantes Wissen für den Verstehensprozess im Team aufgezeigt.

Ziel ist es, die Hinweise von Menschen mit einer Demenzerkrankung leichter zu verstehen und angemessen zu reagieren.

Zielgruppe

Zielgruppe:

Pflegepersonen, Therapeut*innen, Seelsorger*innen, Ehrenamtliche

Leitung

Leitung:

Barbara Klee-Reiter, examinierte Krankenschwester, ausgewiesene Pflege-Expertin und Entwicklerin des Demenz-Balance-Modells©, ist seit mehr als 20 Jahren als Beraterin und Dozentin zum Thema Demenz tätig

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 160,- inkl. Mittagessen und Pausengetränke

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

9.00 bis 17.00 Uhr


va0032582
Sa. 11.09.2021
15.00 Uhr
Besser kommunizieren bei Demenz
Einführung in die Validation nach Naomi Feil
Sa. 11.09.2021 (32582)
Seminar online
32582

Seminar online

Das Seminar wird online in 2 Teilen à 3 Stunden durchgeführt.

Validation nach Naomi Feil ist eine Methode, um mit alten mangelhaft orientierten und desorientierten Menschen zu kommunizieren und ihr Verhalten besser zu verstehen. Der Begriff Validation bedeutet übersetzt soviel wie "für gültig erklären", "wertschätzen". Validation basiert darauf, den verwirrten alten Menschen in seinen Gefühlen, Äußerungen und Handlungen ernst zu nehmen, nicht zu korrigieren, sondern ihn in seiner Realität zu begleiten. Das Seminar bietet eine Einführung in die Grundhaltung der Validation, in ihre Theorie (Prinzipien, Phasen der Desorientierung etc.) und ihre Techniken.

Zielgruppe: Angehörige sowie haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, die nach verbesserten Möglichkeiten der Kommunikation mit alten, pflegebedürftigen und an Demenz erkrankten Menschen Ausschau halten.

Referierende

Referierende:

Andrea Stöckl, Zertifizierte Validationslehrerin nach Feil, Ergotherapeutin

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 95,- für beide Teile

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

15.00 bis 18.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

2. Teil: 18.9., 15-18 Uhr