Logo

Kardinal Franz König

a19

*3. August 1905 +13. März 2004
Erzbischof von Wien 1956 - 1985

  • Mann des Gebets und Seelsorger für die Menschen 
  • Mitgestalter des II. Vatikanischen Konzils 1962 - 1965 
  • Brückenbauer in der Ökumene und zu den nicht-christlichen Religionen 
  • Gesprächspartner für Nicht-Glaubende
  • Anwalt der Menschenwürde an den Grenzen des Lebens 
  • Förderer der Hospiz-Bewegung 
  • Freund des Jesuitenordens 
a20

Der Name ist Programm

Seit Ende der 1990er Jahre trägt das heutige Bildungszentrum der Jesuiten und der Caritas den Namen „Kardinal König Haus“. Viele zentrale Anliegen Kardinal Königs sind nicht erst seit damals Erbe und Auftrag für unsere Bildungsarbeit. In einem Brief an den damaligen Dirketor des Kardinal König Hauses schreibt Kardinal König: „Ihrem Bildungszentrum mehr als nur durch den Namen verbunden, wünscht Segen von oben! Herzlich, Kardinal König" 

Im Jahr 2005 hat die Stadt Wien, deren Ehrenbürger Kardinal König war, dem Platz vor dem Kardinal König Haus und der Konzilsgedächtniskirche den Namen „Kardinal König Platz“ gegeben. 

a21

Ein Lieblingsgebet von Kardinal Franz König

PDF-Datei: Hilf mir die Dinge auf den Punkt zu bringen

a3441

Dieses Gebetsheft können Sie im Kardinal König Haus um 1€/Stück erwerben (Format A6). Gerne senden wir Ihnen auch Exemplare zu (zzgl. Portokosten), bitte senden Sie Ihre Bestellung an office@kardinal-koenig-haus.at

a3442

Nähere Informationen zu Kardinal Franz König finden Sie auf der Website des Kardinal König Archivs: www.kardinalkoenig.at