Logo

Förderkreis

a13

Viele Menschen unterstützen die Arbeit des Kardinal König Hauses in großzügiger Weise. Lesen Sie hier den Text der letzten Aussendung von Direktor P. Prassl SJ.

a14

„Das Leben ist ein Geschenk,
dem wir erst gerecht werden müssen.“ (Christine Busta)

Die Zufriedenheit ist ein seltenes Geschenk des Lebens. Zu oft schauen wir auf unser Leben und haben das Gefühl, dass es ziemlich ungerecht mit uns umgegangen ist. Neben Enttäuschungen in Beziehungen, wirtschaftlichen Sorgen, Krankheiten und so manchen Sinnlosigkeiten gibt es jedoch viele wunderbare und schöne Momente des Lebens, die wir dankbar erkennen und annehmen dürfen. Glücklich ist dann der, der mit seinem Leben nicht mehr hadert, der Frieden geschlossen hat.

In dieser Zufriedenheit sehnen wir uns nach einem möglichst guten Leben bis zuletzt – auch in Situationen, wenn unheilbare Erkrankungen fortschreiten, wenn Demenz die bisherigen Beziehungen und die Kommunikation verändert und oftmals irritiert, wenn Verluste und Abschiede von Liebgewonnenen drohen und Angst machen.

Mit unseren Angeboten im Bereich Hospiz, Palliative Care und Demenz wollen wir Menschen direkt helfen und dazu beitragen, die aktuelle Bedeutung dieser Themen mit ihren vielfältigen gesellschaftlichen Herausforderungen und Chancen bewusst zu machen.

Viele Menschen nutzen die unterschiedlichen Bildungsangebote im Kardinal König Haus, von niederschwelligen Angeboten über Fortbildungen bis zu Lehrgängen. Um diese Angebote kostengünstig ermöglichen zu können, bitte ich Sie um Ihre Unterstützung unserer konkreten Arbeit für Betroffene sowie professionell und ehrenamtlich Tätige. Informationen dazu finden Sie im Online-Bildungsprogramm oder in unserem Programmheft.
Ich danke schon im Voraus für jede Spende und wünsche Ihnen, im Sinne der Gedanken von Christine Busta, ein deutliches Ja zum Leben sagen zu können und vor allem Lebensfreude!

In herzlicher Verbundenheit,

P. Friedrich Prassl SJ
Direktor

Wien, im November 2018
a15

Unterstützung durch Kardinal König

„Mit Interesse verfolge ich schon lange Zeit die systematische Bildungsarbeit in Ihrem Hause und freue mich, dass Sie dies noch besser und umfangreicher tun wollen.

Heute sind wir alle überzeugt, dass Wissen und Bildung unserer Kirche und damit dem ganzen Lande sehr viel nützt. Ich kann Sie nur bitten, am Ball zu bleiben, um die bereits bewährte Tradition von Lainz weiterzuführen und weiter auszubauen. Soweit es an mir liegt, will ich gerne alles tun, um Sie dabei zu unterstützen."

"Vergessen Sie in Ihrem Programm nicht auf die Menschen in Wirtschaft, Politik und Kultur."

Kardinal DDr. Franz König

a16

Wir danken einer großen Zahl an Förder/innen!

Kontoverbindung für Spenden: 

RLB NOE-WIEN AG
BIC: RLNWATWW 
IBAN AT463200000008700155 

lautend auf: Bildungszentrum der Jesuiten und der Caritas gemeinnützige GesmbH, 1130 Wien