Logo

Veranstaltung finden

Tagungsraum anfragen

Veranstaltungsnachlese

a3923

In der Nachlese finden Sie Informationen zu interessanten Veranstaltungen, die im Kardinal König Haus stattgefunden haben.

a4570

Online-Vortrag: Christlich-sozial

23.9.2020

In den letzten Jahren erlebte der Begriff  "christlich-sozial" in der politischen Auseinandersetzung eine Renaissance. Im Rahmen des Online-Vortrags am 23.9.2020 haben wir uns dem Begriff aus zwei wissenschaftlichen Blickwinkeln zugewandt.

Der Theologe Wolfgang Palaver analysierte zwei Wege der katholischen Moderne im 20. Jh. - die paternalistische katholische Moderne versus die brüderliche katholische Moderne. Die Historikerin Irene Bandhauer-Schöffmann stellte anhand der Geschichte der Katholischen Frauenbewegung dar, wie "christlich-sozial" als politischer, religiöser und milieubegrenzender Kampfbegriff verwendet wurde. Im Anschluss an den Vortrag fand eine Diskussion mit den Teilnehmenden, moderiert von Katharina Novy statt.

Sehen Sie sich hier die Aufzeichnung des Vortrags an: https://youtu.be/A3e-pZHMDrk

Gefördert von der Stadt Wien Kultur

a4367

Webinar: Wählen mit kognitiver Einschränkung

21.4.2020

Ende April veranstaltete der Bereich Ordensentwicklung sein erstes Webinar. Statt einfach abzusagen wurde das geplante Seminar in den digitalen Raum verlegt.

Vielen Dank an die beiden Referenten Mag. Clemens Fritsch, Notar, und Dr. Christoph Konrath von der Parlamentsdirektion! Beiden ist es gelungen, eine komplexe Materie sehr anschaulich zu vermitteln, z.B. mit Legofiguren.

Grundlegungen zum allgemeinen und damit inklusiven Wahlrecht in Österreich und zum neuen Erwachsenenschutzgesetz weiteten am Vormittag das Verständnis der Teilnehmenden für das hohe Gut des Wahlrechts und der Selbstbestimmung – auch bei ordensinternen Wahlen. Am Nachmittag wurden Lösungsansätze gesucht und diskutiert, wie Ordensmitglieder mit kognitiven Einschränkungen angemessen auf Wahlen vorbereitet werden können, bzw. unter welchen Bedingungen auf welche Weise ggf. auch ein Wahlausschlussverfahren gerechtfertigt ist.

Der Teilnehmer*innenkreis erstreckte sich auf weite Distanzen Europas: Eine Teilnehmerin schaltete sich z.B. aus Lettland zu, ein anderer aus den Niederlanden.

a3927

Symposium: Das Wesentliche Managen

14.1.2020

Philosophisches und Pragmatisches, Utopisches und Konkretes für ein zeitgemäßes Führungsverständnis.

Das ASOM-Symposium fand am 14.1.2020. Das Thema des Tages war:

Was ist das Wesentliche im Management?

Beim 35-Jahr Symposium Das Wesentliche Managen am 14.1.2020 hat die ASOM diese Frage in den Mittelpunkt gestellt. In seinen Eröffnungsworten betonte ASOM-Leiter Johannes Jurka, dass Führungskräfteausbildungen immer auch Persönlichkeitsentwicklungsausbildungen sein müssen. Das verstanden die Pionier*innen der ASOM 1984, und dafür steht die ASOM heute und in Zukunft. Prof. Michael Meyer (WU, Stanford) griff aus der Managementforschung Wertschätzung, Autonomie und Sinn als die zentralen Elemente der Führung heraus. Gabriele Hetzmannseder (Haus der Barmherzigkeit) hob das Thema Vertrauen als Grundlage für qualitätsvolles Arbeiten hervor. Elf der ASOM eng verbundene Führungspersönlichkeiten gaben als Living Books Einblicke in ihre Führungsbiographien und näherten sich gemeinsam mit den Teilnehmenden dem Phänomen Führung auf höchst persönliche Weise an.
Am Nachmittag  veranstalteten ASOM Trainer*innen Parallelworkshops zu den Themen Emotionen, Mut, Organisationskultur, Entscheidungen, Agilität, Ethik und Präsenz. 130 Teilnehmende gaben uns positives Feedback. Eine Teilnehmerin fasste es für sich so zusammen:  „Top-Organisation, ich bin nach wie vor beeindruckt von der gehaltvollen Gestaltung und der wunderbaren Atmosphäre – ein wesentlicher Tag! Danke!“. Wir sagen Danke für die Treue und die gemeinsame Arbeit am Wesentlichen!

Fotografische Eindrücke sowie Informationen zum Programm finden Sie hier: www.asom.at/fortbildung/symposium-2020