Logo

Hospiz, Palliative Care und Demenz

a106

Bildungsprogramm

Unsere Angebote richten sich an ehren- und hauptamtlich Tätige in Hospiz- und Pallativeinrichtungen, Angehörige von schwerkranken Menschen oder Menschen mit Demenz, und am Thema Interessierte.

Unsere aktuelle Programmbroschüre finden Sie hier zum Download:

PDF-Datei: Programm Sommersemester 2019

a107
va0027298
Fr. 04.10.2019
18.00 Uhr
Demenzbegleitung PLUS
Vertiefungskurs
Fr. 04.10.2019 (27298)
Lehrgang
27298

Lehrgang

Ein Kurs für Menschen mit gutem Basiswissen zu Demenz,
- die ehrenamtlich oder im Familien-/Freundeskreis in der Demenzbetreuung tätig sind
- Mitarbeiter/innen in Berufen, die mit Menschen mit Demenz in Kontakt sind
- und alle, die sich vertiefend mit der "Krankheit des Vergessens" beschäftigen möchten

Ziel dieses Kurses ist
… die vertiefte Auseinandersetzung mit der Begleitung und Betreuung von Menschen mit Demenz;
… die Vermittlung von Kenntnissen für einfühlsame Unterstützung auch in schwierigen Situationen;
… die Reflexion zum Umgang mit existenziellen Fragen (Sinn, Spiritualität, Schmerz);
… theoretisches Wissen für die eigene Begleitungstätigkeit.

Durch diesen Kurs können Sie Ihre Grundkenntnisse vertiefen und neue Zugänge und Themen kennenlernen.

Inhaltliche Schwerpunkte
- Sinn und Spiritualität
- Scham und Würde
- Biografiearbeit und Beschäftigung
- Demenzverlauf: Bedürfnisse in frühen und späten Phasen / Palliative Care
- Unterstützung durch Basale Stimulation, Validation, Kinästhetik
- Demenz & Familie

Wichtige Hinweise
- Der Kurs ist keine formale Anforderung für die Mitarbeit in Pflege oder Betreuung.
- Im Kurs wird persönliches Einlassen und die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit eigenen Erfahrungen mit Alter und Verlusten erwartet (z.B. in Rollenspielen).
- Reflexion des eigenen Erlebens ist wichtig - der Lehrgang ist aber keine Selbsthilfegruppe.
- Durchgehende Anwesenheit ist für den Erhalt des Schlusszertifikates Voraussetzung.

Der Lehrgang setzt sich zusammen aus Einführungsabend, 2 Seminartagen (aus 4 Themen wählbar), 3 Vortragsabenden, 5 Gruppenabenden, Abschlussabend

Leitung

Leitung:

Mag. Corinna Klein, Die Referent/innen des Kurses bringen einschlägige Erfahrung in der Begleitung von Menschen mit Demenz mit. Sie repräsentieren die Berufsgruppen: Krankenpflege, Medizin, Seelsorge und Sozialarbeit. Im Sinne multiprofessioneller Perspektive wechseln sie einander ab.

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 360,- inkl. 2 Mittagessen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

18.00 bis 21.30 Uhr

va0027258
Di. 08.10.2019
9.00 Uhr
Wer sind hier die Betroffenen?
Systemischer Blick auf Angehörige
Di. 08.10.2019 (27258)
Seminar
27258

Seminar

In der Begleitung und Betreuung von hochaltrigen Menschen und Hospiz- und Palliativpatient/innen spielen Angehörige immer wieder zentrale Rollen; sei es, dass sie durch ihre An- oder auch Abwesenheit großen Einfluss auf die Situation haben, oder sie oftmals auch selbst durch ihre Betroffenheit unser professionelles Handeln fordern.
Wer gehört zum "System"?
Wie entscheide ich, wie und wann ich mich Einzelnen oder dem Gesamtsystem empathisch zuwende?
Wie gehe ich mit Wünschen, Bedürfnissen und realistischen Handlungsmöglichkeiten von Patient/innen und ihren Angehörigen um, wenn diese in unterschiedliche Richtungen weisen?
Inhalte:
• Individuum und System (das Patienten-, Angehörigen-, Betreuungssystem)
• Stressfaktoren in Systemen
• systemische Prinzipien als Orientierungshilfe beim Verstehen und Handeln
• Grundlagen systemischer Gesprächsführung
Arbeitsweise:
• Fallbeispiele aus der Praxis der TeilnehmerInnen
• Theorie-Inputs
• systemische Strukturaufstellung
• Übungssequenzen in Kleingruppen und Plenum

Keine Vorkenntnisse nötig

Leitung

Leitung:

Mag. Roland Hutyra, Studium der Theologie, Sozial- und Politikwissenschaften, graduierter OE-Berater im ÖAGG, NPO-Controllerdiplom am ÖCI (Wirtschaftsuniversität Wien), Ausbildung in systemischer Strukturaufstellung am Syst-Institut München; Unternehmensberatung, Projektmanagementberatung, Strategieentwicklung und Implementierung, Team- und Organisationsentwicklung, systemische Strukturaufstellung, Führungskräftecoaching

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 150,- inkl. Mittagessen und Pausengetränke

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

9.00 bis 17.00 Uhr

va0025059
Di. 08.10.2019
18.30 Uhr
Befähigung zur Trauerbegleitung
Einführung
Di. 08.10.2019 (25059)
Lehrgang
25059

Lehrgang

Trauer ist ein natürlicher und heilsamer Prozess als Reaktion auf einen Verlust. Sie ist notwendig, jedoch meist sehr schmerzhaft. Trauernde brauchen viel Geduld und Einfühlungsvermögen, um Abschied zu nehmen, ihre Gefühle zuzulassen, neue Lebensperspektiven zu entwickeln und die Beziehung zum/zur Verstorbenen angemessen in ein neues Leben zu integrieren. Dazu benötigen sie oftmalsWegbegleiter/innen, die geduldig da sind, aufmerksam zuhören und die Gefühle des trauernden Menschen aushalten.
Inhalte:
- Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie und mit Verlusterfahrungen;
- Vorstellung unterschiedlicher Trauertheorienund Trauermodelle;
- Begleitung von trauernden Kindern und Jugendlichen;
- Möglichkeiten der Gesprächsführung;
- "Haltung";
- Abschiedsrituale und Gestaltungsmöglichkeiten;
- Auseinandersetzung mit den eigenen Grenzen.
Zielgruppe:
- Ehrenamtlich tätige Menschen, die bereits den Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitungskurs absolviert haben;
- Menschen in helfenden Berufen: Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, ÄrztInnen, psychosoziale Berufsgruppen, Seelsorger/innen.
Das im Lehrgang angewandte Curriculum entspricht den Qualitätskriterien der Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung.

Leitung

Leitung:

Mag. Silvia Langthaler, DGKS, Psychotherapeutin, Pädagogin, Leitung Roter Anker des CS Hospiz Rennweg
Brigitte Mayr MAS, DGKP, Koordinatorin Trauer, Leiterin Trauercafe - Mobiles Caritas Hospiz, Erzdiözese Wien

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 590,- inkl. Mittagessen an den Samstagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, Spezialprospekt anfordern

Dauer

Dauer:

18.30 bis 21.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

18./19.10.19, 15./16.11.19, 13./14.12.19, 10./11.1.20, 14./15.2.20

va0028130
Mi. 09.10.2019
19.00 Uhr
Behütet bis zuletzt
Musik in Palliative Care und Demenzbegleitung
Mi. 09.10.2019 (28130)
Vortrag
28130

Vortrag

In ihren Seminaren und Publikationen widmet sich die Musiktherapeutin, Hospiztrainerin und Autorin Simone Viviane Plechinger dem heilsamen Miteinander all jener, die für Pflege und Begleitung von Menschen in schwierigen Situationen Sorge tragen. Ihr Ziel: mit kreativen Medien wie Musik für interprofessionelles und interdisziplinäres Miteinander aller Beteiligten zu sorgen.

In der Lesung aus ihrem neuen Buch zum Einsatz von Musik in der Begleitung am Lebensende gibt Simone Viviane Plechinger Einblick, wie dieses Miteinander "unter einem Hut" für alle Mitarbeiter aus Pflege, Betreuung, Hauswirtschaft sowie für Ehrenamtliche und Angehörige gelingen kann.

Bei Sturm und Maroni lassen wir den Abend ausklingen.

Referierende

Referierende:

Simone Viviane Plechinger, Beratung, Begleitung und Entwicklung von interdisziplinären Teams in der Pflege Multiplikatorin Demenz-Balance-Modell © Dementia Care Mapperin Fachbuchautorin

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 15,- inkl. Sturm & Maroni

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erbeten

Dauer

Dauer:

19.00 bis 21.00 Uhr

va0025574
Mo. 14.10.2019
19.00 Uhr
Solidarität zwischen Lebenden, Sterbenden und Toten
Mo. 14.10.2019 (25574)
Vortrag
25574

Vortrag

Referierende

Referierende:

Univ.-Prof. Dr. Birgit Heller, Professorin für Religionswissenschaft an der Universität Wien, Studium der Philosophie, klassischen Philologie, Altorientalistik, Theologie, Indologie; Forschungsschwerpunkte "religion and gender", vergleichende Religionsforschung, interreligiöse und spirituelle Dimensionen von Palliative Care und Hospizarbeit, breite internationale Publikations-, Vortrags- und Gutachterinnentätigkeit

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 10,-

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

19.00 bis 21.00 Uhr