Logo

Veranstaltung finden

Tagungsraum anfragen

Gesellschaftsfragen

a2221

Bildungsprogramm

Wir greifen aktuelle Fragen der Gesellschaft und unseres Zusammenlebens auf. Zu den Themen Zivilgesellschaft, soziales Engagement, Migration und Integration, kulturelle und religiöse Diversität bringen wir Menschen zusammen und stärken professionelle sowie persönliche Kompetenzen. Dabei setzen wir auf Dialog, Offenheit und Reflexion. Zeitgemäße Bildungsformate unterstützen das Lernen und die Erweiterung der Handlungsoptionen.

Den Folder zum Bildungsgang Einsamkeit und zum Lehrgang Freiwilligenkoordination können Sie hier herunterladen:

PDF-Datei: Folder Bildungsgang Einsamkeit

a3798

PDF-Datei: Folder Lehrgang Freiwilligenkoordination

a2173
va0032236
Mi. 19.05.2021
18.00 Uhr
Wege aus der Einsamkeit - INFOABEND
Bildungsgang 2021-22
Mi. 19.05.2021 (32236)
Infoabend
32236

Infoabend

Einsamkeit sei „Todesursache Nummer Eins“ im Westen, meint Manfred Spitzer. Das Phänomen ist allerdings nicht länger unerkannt. Viele Regierungen nehmen sich mit Beauftragten, Programmen und Finanzmitteln der Einsamkeit an. Auf höchsten Ebenen der Politik werden „Runde Tische“ einberufen, ein „Pakt“ gegen Einsamkeit gefordert. Die Task Force Pflege widmet dem Thema eine eigene Arbeitsgruppe.
Was steckt aber hinter den Überschriften und den pauschalen Rufen nach „mehr Gemeinschaft?“ Was macht einsam und unter welchen Begleitumständen? Wie ist das Phänomen gesundheits- und sozialpolitisch zu verorten? Welche Ansätze haben sich bereits im Umgang mit dieser „stillen Not“ bewährt – welche gilt es noch zu entwickeln? Zeigen uns Digitalisierung, Freiwilliges Engagement oder Caring Communities den Weg aus der Einsameit?
In diesem Bildungsgang verbinden sich gesellschaftspolitische Erkundungen mit Praxismodellen und -erfahrungen aus Sozialer Arbeit, Pflege und anderen Feldern. In einer Kombination aus Vorträgen, digitalen Exkursionen und Peer Groups werfen wir einen möglichst vielfältigen Blick auf die Einsamkeit. Weder von oben, noch von unten kommen die Lösungen, so unsere Annahme, sondern aus der Kombination von Forschung und Praxis, Profis und Zivilgesellschaft, Bewährtem und Innovativem.
Der Bildungsgang wendet sich an alle Personen, die mehr Wissen, neue Ideen und Unterstützung für ihre laufenden Vorhaben rund um das Thema Einsamkeit suchen. Im Austausch der Expertise von Teilnehmenden und Vortragenden, eng begleitet von Coaches, will der Bildungsgang einen kräftigen Impuls setzen für ein Netz an Wegen aus der Einsamkeit und besonders an Wegen, die direkt zu Miteinander und Resonanz führen.

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 1.290,- inklusive 10% USt. Mittagessen und Pausengetränke bei Ganztagesformaten enthalten. Stipendien für Personen aus der Zivilgesellschaft auf Anfrage.

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

18.00 bis 19.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

Der Bildungsgang umfasst
• 1 Infoabend (online, optional) am 19. Mai 2021
• 3 Seminartage mit Inputs und Präsentationen
14. Juni 2021, 9.00–17.00 Uhr
15. November 2021, 9.00–17.00 Uhr
25. April 2022, 9.00–17.00 Uhr
• 1 Wahlseminar aus dem folgenden Angebot
4. November 2021 Lebensübergänge
9. November 2021 Gepflegt und doch allein?
28. Februar 2022 Jung und einsam
• 4 Peergruppen mit Coach (jeweils 3 Stunden, individuell vereinbart)
• 3 Digitale Impulse als „Exkursion“ zu internationalen Projekten
(Termine werden noch bekanntgeben)

Download

Download
Folder Bildungsgang "Wege aus der Einsamkeit"
Anmeldeformular: Wege aus der Einsamkeit

va0030400
Do. 10.06.2021
9.00 Uhr
Lehrgang Freiwilligenkoordination 2021/22
Freiwilligenteams führen und begleiten
Do. 10.06.2021 (30400)
Lehrgang
30400

Lehrgang

Freiwilliges Engagement ist im Wandel begriffen, die Bedeutung von freiwilliger Arbeit nimmt enorm zu und ist für viele Organisationen unverzichtbar. Führungskräfte und Freiwilligenkoordinator*innen in verschiedensten Organisationen sind für die Implementierung und Umsetzung von Freiwilligenengagements in verantwortlicher Position. Sie schaffen Voraussetzungen für die Motivation der Freiwilligen und eine gelingende Zusammenarbeit zwischen freiwilligen und hauptberuflichen Mitarbeiter*innen.
Inhalte:
• Die eigene Koordinationsaufgabe wahrnehmen, reflektieren und weiterentwickeln
• Das Verhältnis und Zusammenspiel von Freiwilligen und Hauptamtlichen gestalten
• Sicherheit in der Beratung, Begleitung und Führung von Freiwilligen auch bei Konflikten gewinnen
• Bedarf, Funktion und Effizienz der Freiwilligenarbeit in der Organisation reflektieren
• Grundlagen der strategische Einbettung im Sinne der Organisation kennenlernen
• Austausch von Erfahrungen und Best-Practice-Beispielen
• Begleitetes Praxisprojekt für den eigenen Arbeitsalltag

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 995,- inkl. Mittagssnack und Unterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Bewerbungsunterlagen bitte anfordern, Anmeldeschluss: 4. Mai 2021

Dauer

Dauer:

Juni 2021 bis Februar 2022

Weitere Termine

Weitere Termine:

jeweils Donnerstag und Freitag 10./11. Juni
16./17. Sept; 11./12. Nov. 2021 9.00 bis 18.00 sowie
17./18. Februar 2022 9.00 bis 18.00 mit anschließender Zertifikatsverleihung Freitag, 18. Februar 2022 18.00 bis 20.00 Uhr. Drei Peergruppentreffen nach Vereinbarung

Download

Download
Folder LG Freiwilligenkoordination

va0031684
Do. 10.06.2021
9.30 Uhr
Klimagerechtigkeit
Ethische Reflexion und transformatives Handeln
Do. 10.06.2021 (31684)
Seminarreihe
31684

Seminarreihe

Beim Klimawandel handelt es sich zweifellos um die größte und komplexeste Herausforderung, vor der die Menschheit je gestanden ist. Standen früher die physikalischen und technologischen Aspekte im Mittelpunkt, so erhält mittlerweile die moralische Dimension der Klimakrise zunehmende Aufmerksamkeit. Im Kern handelt es sich um mehrfache Ungerechtigkeiten: Jene, die am wenigsten dazu beigetragen haben, sind bereits am meisten von den Folgen der Erderwärmung betroffen und haben die wenigsten Ressourcen, um sich dagegen zu schützen. Die weltweiten Jugendbewegungen wenden sich gegen die Ungerechtigkeit zwischen den Generationen. Dazu tritt die Ungerechtigkeit gegenüber nichtmenschlichen Arten, die vom Klimawandel bedroht sind.
Die Seminarreihe bietet eine grundlegende Einführung in zentrale Aspekte des Klimawandels. Den Schwerpunkt bildet die Reflexion ethischer Fragen rund um den Klimawandel. Dabei ist es ein Anliegen, Perspektiven von AkteurInnen aus dem Globalen Süden einzubeziehen. Andererseits geht es um Fragen der individuellen Klimaethik, den moralischen Pflichten des Einzelnen im Kontext der Klimakrise.
Der letzte Teil der Reihe beschäftigt sich mit Aspekten der dringend notwendigen, umfassenden strukturellen Transformation in Richtung Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit.
Neben der Vermittlung von akademischem und praktischem Wissen geht es in der Seminarreihe auch um den Austausch und die Vernetzung von AkteurInnen aus unterschiedlichen Bereichen und Organisationen. Elemente der Seminare sind Vorträge, Gespräch, Gruppenarbeit, Studienliteratur zur Vorbereitung, Meditation.

Stipendien stehen für junge Menschen in Ausbildung sowie Personen in prekärer Einkommenssituation zur Verfügung und werden nach sozialen Kriterien vergeben.

Veranstalter

Veranstalter:

Donau-Universität Krems, Research Lab Democracy and Society in Transition in Kooperation mit Allianz für Klimagerechtigkeit, Ökumenischer Rat der Kirchen Österreich und Kardinal König-Haus

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 980,-

Anmeldung

Anmeldung:

Information und Anmeldung: https://www.donau-uni.ac.at/klimagerechtigkeit, PD Mag. Dr. Ernst Fürlinger

Dauer

Dauer:

Donnerstag 9.30 bis 17.00 Uhr, Freitag 9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

15./16. April , 30. Sept./10. Oktober und 18./19. November 2021

Download

Download
Folder Seminarreihe Klimagerechtigkeit

va0032234
Mo. 14.06.2021
9.00 Uhr
Wege aus der Einsamkeit
Bildungsgang 2021-22
Mo. 14.06.2021 (32234)
Lehrgang
32234

Lehrgang

Einsamkeit sei „Todesursache Nummer Eins“ im Westen, meint Manfred Spitzer. Das Phänomen ist allerdings nicht länger unerkannt. Viele Regierungen nehmen sich mit Beauftragten, Programmen und Finanzmitteln der Einsamkeit an. Auf höchsten Ebenen der Politik werden „Runde Tische“ einberufen, ein „Pakt“ gegen Einsamkeit gefordert. Die Task Force Pflege widmet dem Thema eine eigene Arbeitsgruppe.
Was steckt aber hinter den Überschriften und den pauschalen Rufen nach „mehr Gemeinschaft?“ Was macht einsam und unter welchen Begleitumständen? Wie ist das Phänomen gesundheits- und sozialpolitisch zu verorten? Welche Ansätze haben sich bereits im Umgang mit dieser „stillen Not“ bewährt – welche gilt es noch zu entwickeln? Zeigen uns Digitalisierung, Freiwilliges Engagement oder Caring Communities den Weg aus der Einsameit?
In diesem Bildungsgang verbinden sich gesellschaftspolitische Erkundungen mit Praxismodellen und -erfahrungen aus Sozialer Arbeit, Pflege und anderen Feldern. In einer Kombination aus Vorträgen, digitalen Exkursionen und Peer Groups werfen wir einen möglichst vielfältigen Blick auf die Einsamkeit. Weder von oben, noch von unten kommen die Lösungen, so unsere Annahme, sondern aus der Kombination von Forschung und Praxis, Profis und Zivilgesellschaft, Bewährtem und Innovativem.
Der Bildungsgang wendet sich an alle Personen, die mehr Wissen, neue Ideen und Unterstützung für ihre laufenden Vorhaben rund um das Thema Einsamkeit suchen. Im Austausch der Expertise von Teilnehmenden und Vortragenden, eng begleitet von Coaches, will der Bildungsgang einen kräftigen Impuls setzen für ein Netz an Wegen aus der Einsamkeit und besonders an Wegen, die direkt zu Miteinander und Resonanz führen.

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 1.290,- inklusive 10% USt. Mittagessen und Pausengetränke bei Ganztagesformaten enthalten. Stipendien für Personen aus der Zivilgesellschaft auf Anfrage.

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

Der Bildungsgang umfasst
• 1 Infoabend (online, optional) am 19. Mai 2021
• 3 Seminartage mit Inputs und Präsentationen
14. Juni 2021, 9.00–17.00 Uhr
15. November 2021, 9.00–17.00 Uhr
25. April 2022, 9.00–17.00 Uhr
• 1 Wahlseminar aus dem folgenden Angebot
4. November 2021 Lebensübergänge
9. November 2021 Gepflegt und doch allein?
28. Februar 2022 Jung und einsam
• 4 Peergruppen mit Coach (jeweils 3 Stunden, individuell vereinbart)
• 3 Digitale Impulse als „Exkursion“ zu internationalen Projekten
(Termine werden noch bekanntgeben)

Download

Download
Folder Bildungsgang "Wege aus der Einsamkeit"
Anmeldeformular: Wege aus der Einsamkeit

va0031661
Fr. 25.06.2021
16.00 Uhr
Kapellenerkundung
Einen Ort der Stille entdecken
Fr. 25.06.2021 (31661)
Führung
31661

Führung

Die Hauskapelle der Jesuitenkommunität und des Seminarzentrums ist Kristallisationspunkt für das Feiern in Gemeinschaft und das persönliche Gebet. Seit ihren Anfängen befindet sie sich an diesem Ort im ersten Stock des ehemaligen Jagdschlosses. Durch die Umgestaltung von 2012 konnten die historischen Elemente der Architektur freigelegt werden und neue Impulse für den Dialog zwischen Drinnen und Draußen, Alt und Neu, Gott und Mensch gesetzt werden.
In der gemeinsamen Raumerkundung ist unter anderem Zeit, den haptischen Reizen der verwendeten Materialien nachzugehen, das Wandbild von Günther Kraus zu erschließen und der Geschichte des Seligen Franz Jägerstätters und seiner Ehefrau, die in der Kapelle verehrt werden, zu begegnen.
Treffpunkt im Foyer des Kardinal König Hauses.

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

Teilnahme gratis

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

16.00 bis 17.00 Uhr