Logo

Veranstaltung finden

Tagungsraum anfragen

Gesellschaft im Dialog

a2221

Bildungsprogramm

Wir führen Veranstaltungen aus dem bisherigen Bereich „Flucht, Migration und gesellschaftlicher Zusammenhalt“ weiter und greifen Themen zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen auf. Zudem haben kreative und meditative Weisen der Auseinandersetzung mit der Welt hier ihren Ort.

Unsere aktuelle Programmzeitschrift finden Sie hier zum Download:

a3798

PDF-Datei: Programm Sommersemester 2020

a3688

Den Folder zum Kurzlehrgang Gesellschaftsbezogene Biografiearbeit können Sie hier herunterladen:

PDF-Datei: Folder LG Gesellschaftsbezogene Biografiearbeit

a2173
va0029883
Do. 10.12.2020
9.00 Uhr
Kriegskinder und Kriegsenkel auf den Spuren der Vergangenheit
Kriegskinder und Kriegsenkel auf den Spuren der Vergangenheit
Do. 10.12.2020 (29883)
Workshop
29883

Workshop

75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs spüren viele Menschen, dass die Nachwirkungen von Nationalsozialismus und Krieg auch heute noch eine Rolle spielen - in ihrem eigenen Erleben, in der Wahrnehmung ihrer Eltern, in der Gesellschaft. Die Auseinandersetzung mit den spezifischen, vielfach traumatisierenden Erfahrungen der Kriegsgeneration und der "Kriegskinder" sowie mit den Auswirkungen auf deren Nachfahren, die Nachkriegskinder und die "Kriegsenkel", nimmt zu. Manche dieser Erlebnisse können bewusst erzählt und erinnert werden, manchem muss nachgeforscht werden, manches wird vage erspürt. Zudem bleibt vielfach ein Bruch zwischen der öffentlichen Geschichte, dem offiziellen Umgang mit den nationalsozialistischen Verbrechen einerseits und den familienbiografischen Traditionen andererseits.
In diesem Workshop wollen wir uns diesen Phänomenen auf mehreren Wegen annähern. Biografiearbeit ermöglicht das vertrauensvolle Erinnern, Erzählen und Zuhören. Dabei bleibt die Erfahrung kein individuelles, psychologisches Phänomen sondern wird als gemeinsames, gesellschaftliches Thema behandelt: Das birgt Einsichten- und das kann entlasten! Durch die Arbeit mit dem Felt Sense (nach G. Gendlin: Focusing ) wird ein Raum geschaffen, um auch bereits gespürte aber noch nicht in Worten fassbare Haltungen und Erfahrungen anzuerkennen und behutsam zur Sprache zu bringen. Ergänzende theoretische Inputs sollen helfen, zum Kontext gehörige Phänomene und auch Potenziale zu benennen und zu erkennen.
Das Präsenzseminar wird ergänzt durch eine Lernplattform mit weiterführenden Texten und Empfehlungen sowie einen Online-Workshop am ….., 17:00-19:00. Dieser dient der Reflexion mit zeitlichem Abstand, der moderierten Diskussion der Texte sowie der Vernetzung unter den Teilnehmer*innen, so gewünscht.
Das Seminar hat keinen therapeutischen Charakter und ersetzt keine Therapie.

Referierende

Referierende:

Dr.in Sabine Aydt, Lehrbeauftrage und Trainerin zu den Themen Fremdsein und interkulturelles Lernen, zertifizierte Focusing Begleiterin und Beraterin (DAF), Weiterbildungen in Thinking at the Edge (DAF), Playback Theater und kreativem Schreiben.
Dr.in Katharina Novy, Soziologin und Historikerin, Psychodramaleiterin; seit den 1990er Jahren mit gesellschaftsbezogener Biografiearbeit befasst. Leiterin des Programmbereichs Gesellschaft im Dialog im Kardinal König Haus. Gert Dressel/Katharina Novy (1995): 5xWien. Lebensgeschichten 1918 bis 1945. Verband Wiener Volksbildung.

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 195,- inkl. Mittagessen, Pausengetränke und Unterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

09.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

Online-Workshop am 8.1.202117.00 bis 19.00 Uhr


va0030804
So. 24.01.2021
15.00 Uhr
Slow Art
Kunst im Kardinal König Haus
So. 24.01.2021 (30804)
30804

Je nachdem, welcher Studie man glaubt, verbringen die Besucher*innen einer Ausstellung durchschnittlich 5-15 Sekunden vor einem Kunstwerk. Oft wird nur das gesehen, was man schon weiß, oder man konsumiert die Kunst hauptsächlich über Werkbeschriftungen und Saaltexte.
Slow Art - "Kunstbetrachtung in Muße" - hingegen ist die Einladung, mehr Zeit mit den Bildern und Objekten zu verbringen. Echte Seherfahrungen und persönliche Entdeckungen sind Ziel und Ergebnis dieser neuen Art des Kunsterlebens.
Eine lockere Hängung, der Verzicht auf Beschriftungen und der Mut zur Reduktion sind Voraussetzungen für diese neue Weise des Kunstgenusses.
In einer Stunde werden zirka 5 Werke auf den Gängen des Kardinal König Hauses betrachtet - individuell und als lockere Gruppe. Eine Hinführung und eine Zusammenschau am Ende sind wichtige Bestandteile dieses Angebots.
Die Zahl der Teilnehmer*innen ist auf 10 Personen beschränkt.
Treffpunkt im Foyer des Kardinal König Hauses. Wir bitten Sie, zehn Minuten vor Beginn zu erscheinen.

Referierende

Referierende:

Sr. Mag.a Ruth Pucher MC, Kunsthistorikerin und katholische Ordensfrau, Leiterin des Bildungsbereichs Ordensentwicklung im Kardinal König Haus

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 12,- Teilnahmebeitrag

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

15.00 bis 16.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

Sonntag, 25. Oktober 2020, 15.00 - 16.00 Uhr


va0029368
Di. 26.01.2021
9.00 Uhr
Upgrade Bewegende Moderation
Praxis erproben, Dynamiken verstehen
Di. 26.01.2021 (29368)
Kurzlehrgang
29368

Kurzlehrgang

In der Zivilgesellschaft wirksam sein, in sozialen und in Bildungsprozessen Kommunikationsräume öffnen und Menschen in Bewegung setzen: Dazu braucht es Moderationskompetenz.
Verblüffend viele Arbeitstreffen und Veranstaltungen sind gar nicht oder sehr konventionell moderiert. So fällt es Teilnehmer*innen schwer, sich zu involvieren, präsent zu sein, in Bewegung und in Kontakt zu kommen, mit Energie mitzudenken und mitzugestalten. Dieser Upgrade-Lehrgang "Bewegende Moderation" unterstützt Menschen mit Moderationserfahrung sowie Absolvent*innen des Grundlagenseminars dabei, ihre Moderationskompetenzen zu erproben, zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Das Verständnis für Dynamiken von Gruppen und Prozessen wird vertieft: Welche Rahmen, welche Impulse, welche kreativen Methoden stärken lustvolle und effektive Kommunikation? Welche Herausforderungen stellen sich? Im Zusammenspiel von erfahrungsorientiertem Lernen, Praxisreflexion und Inputs erweitern die Teilnehmer*innen ihre Handlungsspielräume und ihr Moderationsrepertoire.
Inhalte des Kurzlehrgangs:
• kontext-, prozess- und akteursbezogene Vorgangsweise
• Bewegende Moderationsformate erleben, erproben und einordnen
• Erfahrungen austauschen, reflektieren und sichern
• Sicherheit und Zuversicht im Handeln gewinnen
• Haltungen und Planungen explizit machen
Aufbau:
3 Lehrgangstage, Durchführung eines Praxisprojekts mit unterstützendem Gruppencoaching sowie Peergruppentreffen
Der Kurzlehrgang ist mit 2 ECTS im Rahmen der Weiterbildungsakademie Österreich akkreditiert.

Zielgruppe

Zielgruppe:

Absolvent*innen des Grundlagenseminars Bewegende Moderation, Menschen mit Vorwissen zu Moderation, die ihr Repertoire bzgl. aktivierender Moderation erweitern wollen, Berater*innen, Erwachsenenbildner*innen, Personalentwickler*innen

Referierende

Referierende:

Dr.in Katharina Novy, Psychodramaleiterin und Diversitytrainerin, Leiterin des Programmbereichs Gesellschaft im Dialog im Kardinal König Haus; zuvor viele Jahre lang Trainerin, Beraterin und Moderatorin im zivilgesellschaftlichen Feld.
Dr. Gert Dressel, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen und des Instituts für Pflegewissenschaft (beides Univ. Wien), Trainer, Moderator und Berater im Non-Profit-Bereich, u.a. von Wissenschafts-Praxis-Projekten, Leiter zahlreicher erzähl- und dialogorientierter Projekte

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 980,- inkl. 10% USt. für Organisationen und Selbständige, € 890,- inkl. 10% USt. für Privatpersonen, jeweils inkl. Mittagessen, Pausengetränke und Unterlagen. Bei Buchung gemeinsam mit dem Kurzlehrgang Upgrade Bewegende Moderation werden 10% Ermäßigung gewährt. 3 Teilstipendien (50% Ermäßigung) können an Menschen vergeben werden, die Moderationskompetenz nicht beruflich sondern in ihrem ehrenamtlich zivilgesellschaftlichen Engagement einsetzen wollen.

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, Spezialprospekt anfordern

Dauer

Dauer:

9.00 bis 17.30 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

23.3.2021 und 4.5.2021, jeweils 9.00 - 17.30

Download

Download
Folder LG Bewegende Moderation

va0030400
Do. 10.06.2021
9.00 Uhr
Lehrgang Freiwilligenkoordination 2021/22
Do. 10.06.2021 (30400)
Lehrgang
30400

Lehrgang

Freiwilliges Engagement ist im Wandel begriffen, die Bedeutung von freiwilliger Arbeit nimmt enorm zu und ist für viele Organisationen unverzichtbar. Führungskräfte und Freiwilligenkoordinator*innen in verschiedensten Organisationen sind für die Implementierung und Umsetzung von Freiwilligenengagements in verantwortlicher Position. Sie schaffen Voraussetzungen für die Motivation der Freiwilligen und eine gelingende Zusammenarbeit zwischen freiwilligen und hauptberuflichen Mitarbeiter*innen.
Inhalte:
• Die eigene Koordinationsaufgabe wahrnehmen, reflektieren und weiterentwickeln
• Das Verhältnis und Zusammenspiel von Freiwilligen und Hauptamtlichen gestalten
• Sicherheit in der Beratung, Begleitung und Führung von Freiwilligen auch bei Konflikten gewinnen
• Bedarf, Funktion und Effizienz der Freiwilligenarbeit in der Organisation reflektieren
• Grundlagen der strategische Einbettung im Sinne der Organisation kennenlernen
• Austausch von Erfahrungen und Best-Practice-Beispielen
• Begleitetes Praxisprojekt für den eigenen Arbeitsalltag

Zielgruppe

Zielgruppe:

Mitarbeiter*innen, die Freiwilligen-Teams führen und begleiten

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 980,- inkl. Mittagssnack und Unterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldungeunterlagen bitte anfordern unter: anmeldung@kardinal-koenig-haus.at; Anmeldeschluss: 1. März 2

Dauer

Dauer:

Juni 2021 bis Februar 2022

Weitere Termine

Weitere Termine:

jeweils Donnerstag und Freitag 10./11. Juni
16./17. Sept; 11./12. Nov. 2021 09:00 - 18:00 sowie
17./18. Februar 2022 09:00 - 18:00 mit anschließender Zertifikatsverleihung Freitag, 18. Februar 2021 18:00 - 20:00 Uhr. Drei Peergruppentreffen nach Vereinbarung