Logo

Akademie für Sozialmanagement

a1630

Bildungsprogramm

asom_logo_mitschriftzug_web

Die Akademie für Sozialmanagement bietet Lehrgänge und Einzelveranstaltungen für Führungskräfte aus dem Sozial-, Gesundheits-, und Bildungsbereich. Nähere Info unter www.asom.at.

Unser aktuelles Jahresprogramm finden Sie hier zum Download:

PDF-Datei: Jahresprogramm 2017 (5 MB)

asom_logo_mitschriftzug_web
a626
Seite 1 von 1
va0023880
Mi. 10.01.2018
9.00 Uhr
Neue Organisationsformen - eine Lösung wofür?
Navigation zwischen Sehnsucht und Heilsversprechen
Mi. 10.01.2018 (23880)
Symposium
23880

Symposium

Führung ist eine zentrale Größe beim Nachdenken über neue Organisationsformen. Sie ist im Fokus, als Steuerschraube beim Auf- und Abbau von Organisationen und auch dann, wenn sie sich in der etablierten Form abschaffen soll.

Wir bereiten einen Tag voller Impulse und Ideen vor. Im Format eines Symposiums wollen wir gemeinsam denken und miteinander diskutieren. Wir versprechen keine Werkzeuge, keine Lösungen. Wir versprechen Anregungen.

Referierende

Referierende:

Markus Stelzmann, Mag.Dr. Siegfried Kaltenecker, Karin Michaela Krischanitz, Mag. Hemma Rüggen, Martin Schelm, DI Thomas Krumpholz, Marion Ondricek, FH-Prof. Mag. Dr. Michaela Moser MAS

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 240,- inkl. Verpflegung und 10% USt.

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl, Prospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Mi, 10.1., 9.00 - 16.30 Uhr

va0023643
Mo. 19.02.2018
9.00 Uhr
Dementia Leadership
Mo. 19.02.2018 (23643)
Lehrgang
23643

Lehrgang

Fortbildung für Führungskräfte in der mobilen und stationären Pflege und Betreuung mit hohem Anteil demenziell veränderter Personen als Kooperation zwischen dem Bereich Hospiz und Palliativ Care und der Akademie für Sozialmanagement.

Für die Führungspraxis in Teams, die Menschen mit Demenz betreuen, ist eine theoretische und reflexive Weiterbildung hilfreich, um Prozesse, Strukturen und Teamkultur personenzentriert zu gestalten.
Ziel der fünf Tage ist, dass die Führungskräfte Wege zur konkreten Umsetzung ihrer strategischen Ziele und Konzepte erarbeiten und fachliche und ethische Fragen reflektieren. Orientierung und Rückhalt, für die Mitarbeitenden sowie ein bewusstes Einbeziehen aller Betroffenen, v.a. der Angehörigen, führen zu mehr Lebensqualität und Autonomie.

Dauer: 3 Seminartage, 1 Wahlseminar, sowie 1 Werkstatt-Tag zwischen Februar und Juni 2018 (19. Februar 2018, 20. März 2018, 28. Mai 2018 und Werkstatt-Tag 25.Juni 2018)

Referierende

Referierende:

Dr. Christian Bürger,

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 1.300,- inkl. MwSt. Skripten und Mittagessen inkludiert

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl

Dauer

Dauer:

5 Tage zwischen Februar und Juni 2018

va0023484
Mo. 26.02.2018
9.00 Uhr
Selbstmanagement
Werte und Ressourcen in der Arbeit
Mo. 26.02.2018 (23484)
Seminar
23484

Seminar

Selbstmanagement für Führungskräfte ist mehr als die Erhaltung und Steigerung von Leistungsfähigkeit, mehr als die präzise Planung von Terminen und Vorhaben.
Ressourcenorientiertes Selbstmanagement in einem umfassenden Sinn versteht sich als Strategie zur Entfaltung von Potenzialen - also als Weg zu Lebensqualität UND Leistung. Es geht dabei um das Erforschen der eigenen Motivation und inneren Ausrichtung, damit Sie sich selbst durch den Trubel des Alltags wie mit einem Kompass leiten können.

Mit dem Zürcher Ressourcen Modell bekommen Sie einen Leitfaden, mit dem Sie:
• Ihre Bedürfnisse klären
• sicher Entscheidungen treffen und konsequent umsetzen können
• Lernen, Ihren Verstand und Ihre Gefühle in Einklang zu bringen
• Ihre Ziele nachhaltig verfolgen können
• Ihre inneren Ressourcen mobilisieren, um zu agieren, statt zu reagieren
• auch in Stress- und Drucksituationen handlungsfähig bleiben

Sie arbeiten an Ihrem persönlichen Selbstmanagement-Thema und nutzen dabei die Ressourcen der Gruppe. Theoretische Inputs, angeleitete Reflexion, Übungen und die Planung der persönlichen Umsetzung im Führungsalltag sind Kernelemente des Trainings.
Gesundheitsorientierte Körper- und Entspannungsübungen geben Anregungen, wie auch der Körper als Ressource des Selbstmanagements eingesetzt werden kann.

Zielgruppe: Führungskräfte

Referierende

Referierende:

Mag.a Hemma Rüggen, zertifizierte ZRM®-Selbstmanagementtrainerin, Studium der Philosophie und Fächerkombination Medien, Studium Interpersonelle Kommunikation, Kommunikationstrainerin und Prozess-Moderatorin, Team- und Organisationsentwicklung

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 580,- inkl. 10% USt., inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl

Dauer

Dauer:

Mo, 26.2., 10.00 - 18.30 Uhr, Mi, 27.2., 9.00 - 17.00

va0023485
Mi. 28.02.2018
9.00 Uhr
Qualitätsmanagement
Mi. 28.02.2018 (23485)
Seminar
23485

Seminar

Lernen von und in Organisationen ist in aller Munde - manchmal viel zu schnell, wie sich dann herausstellt. Wie kann man sich das vorstellen, wenn Organisationen/ Systeme lernen? Welche Rolle spielen dabei Qualitätsmanagement bzw. Qualitätssysteme? Worauf ist in Veränderungsprozessen zu achten?
Fragen wie diese leiten die inhaltliche Auseinandersetzung durch dieses Seminar für Führungskräfte.
Inhalt:
• Oberflächen- und Tiefenstruktur von Organisationen
• Umgang mit Komplexität
• Charakteristika und Paradoxien sozialer Organisationen
• Dienstleistungsqualität messen
• Qualität und ihre Erscheinungsformen
• Qualitäts- und Veränderungsmanagement
• Umgehen mit Abweichungen
• Fehlermanagement

Zielgruppe: Führungskräfte

Referierende

Referierende:

Mag. Dr. Norbert Schermann, Geschäftsführer der Atelier Unternehmensberatung, Studien u. a. in Erziehungswissenschaften, Psychologie, Organisationsethik, Organisationsentwicklung; Schwerpunkte sind u. a. Prozessmoderation, Qualitätsmanagement, Teamentwicklung, Führungskräfteentwicklung, organisationale Gerechtigkeit

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 580,- inkl. 10% USt., Verpflegung und Seminarunterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl

Dauer

Dauer:

Mi, 28.2., 9.00 - 17.30 Uhr; Do, 1.3. 9.00 - 17.30 Uhr

va0023487
Do. 19.04.2018
9.00 Uhr
Eine Frage der Haltung
Do. 19.04.2018 (23487)
Seminar
23487

Seminar

Qualitätsmanagement-Instrumente und Management-Techniken sind weit verbreitet, deren Anwendung ist zu einer gewissen Selbstverständlichkeit geworden. Nun scheint es eine wichtige Aufgabe in sozialen Organisationen geworden zu sein, auf die "richtige" Haltung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu achten. Wie gehen wir mit dieser Aufgabe um? Was meinen wir, wenn wir über Haltung sprechen? Wie können wir sie in Organisation, in Teams, in Führungsprozessen angemessen thematisieren? Was an Haltungen können wir verändern, beeinflussen oder steuern? Wie lässt sich eine bestimmte Haltung kultivieren ohne dogmatisch auf Menschen einzuwirken?
Das Seminar beinhaltet: • Inputs der Vortragenden • ein Philosophikum zum Thema Haltung • Anleitung zur Entwicklung passgenauer Leitfäden zur Reflexion der eigenen und zur Verständigung über Haltung • themenzentrierte Praxis-Reflexion anhand von Beispielen aus den Organisationen der Teilnehmer/innen.
Zielgruppe: Mitarbeiter/innen, Führungskräfte und Berater/innen in Organisationen des Sozial- und Gesundheitsbereichs, die sich mit Leadership, Personal-, Qualitäts- und Organisationsentwicklung auseinandersetzen

Referierende

Referierende:

Karin Michaela Krischanitz, Graduierte Organisationsentwicklungs-Beraterin (ÖAGG), Mediatorin (ÖAGG), M.A. Mediation und Konfliktregelung, Trainerin an der Akademie für Sozialmanagement
Mag. Matthias Schüchner, Leiter der Stabstelle für Qualitätsmanagement, Volkshilfe Wien. Studium der Bildungswissenschaft, mehrjährige (Leitungs-)Tätigkeit im Berufsfeld der Sozialen Arbeit, Absolvent des Masterlehrgangs Management sozialer Innovationen

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 580,- inkl. 10% USt., Verpflegung und Seminarunterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl

Dauer

Dauer:

Do, 19.4., 9.00 -17.30 Uhr; Fr, 20.4., 9.00 - 17.30

va0023263
Mo. 18.06.2018
8.45 Uhr
Akademisierungsmodul
Vom Diplom zur Akademisierung
Mo. 18.06.2018 (23263)
Lehrgang
23263

Lehrgang

Ziele:
• Sozialpolitische und sozialrechtliche Trends verstehen und als relevante/r Akteur/in mitgestalten
• Problemstellungen des Finanzmanagements eigenständig und zielgerichtet bearbeiten
• Aktuelles Wissen aus der Forschung kritisch nützen und Forschungsmethoden selbst einsetzen oder beauftragen

Inhalt:
Sozialpolitik, Sozialverwaltung und Sozialrecht, empirische Sozialforschung, Finanzmanagement

Zielgruppe:
Für Führungskräfte mit ASOM-Diplom oder gleichwertiger Vorausbildung

Abschluss:
"Akademische/-r Sozialmanager/in" im Umfang von 60 ECTS. Der Abschluss des Sozialmanagement.Aufbauprogramms wird mit 52 ETCS angerechnet, das Akademisierungsmodul umfasst 8 ECTS. Mit diesem Abschluss und bei Erfüllung der formalen Kriterien können Sie am Masterlehrgang Management sozialer Innovationen teilnehmen.

Referierende

Referierende:

FH-Prof. Dr. Renate Kränzl-Nagl

Veranstalter

Veranstalter:

ASOM in Kooperation mit der Akademie für Weiterbildung der FH OÖ

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl

Dauer

Dauer:

Sieben Präsenztage zwischen Sept. 2018 und Jänner 2019

va0023354
Di. 26.06.2018
8.45 Uhr
Sozialmanagement.Aufbauprogramm
Für komplexe Leitungsaufgaben und organisatorischen Wandel
Di. 26.06.2018 (23354)
Lehrgang
23354

Lehrgang

Ziele:
• Professionelle Verfahren für Personalführung und Personalentwicklung einführen; Sicherheit in arbeitsrechtlichen Fragen gewinnen
• Notwendigen Wandel in Organisationsstrukturen, -prozessen und -kultur gestalten
• Konzepte und strategische Ziele in Zahlen umsetzen; ein passendes Controlling-System nutzen
• Beziehungen zu wichtigen Zielgruppen wie Nachbarschaft, Fördergebern, Medien, politischen Entscheidungsträgern systematisch gestalten
• In Krisensituationen vorbereitet agieren

Inhalt:
Strategie, Steuerung und Veränderung von Organisationen, Kostenrechnung und Controlling, Qualitätsmanagement, Projektmanagement, ausgewählte Rechtsgrundlagen, Konfliktmanagement, Personalentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Krisenkommunikation, Führungs- und Organisationsethik

Methoden:
Potenzialanalyse und individuelle Zielfindung zu Beginn, Umsetzung und Nutzen im eigenen Praxisfeld (Projektarbeit, 360-Grad-Feedback), Coachinggruppe mit fachlicher Begleitung, zweiwöchiger Studienaufenthalt in einer Modelleinrichtung außerhalb Österreichs

Abschluss:
Öffentlich-rechtliches Abschlusszeugnis und Diplom der Akademie für Sozialmanagement, Anerkennung durch den europäischen Heimleiterverband: E.D.E.-Zertifikat

Zielgruppe:
Führungskräfte mit Personal-, Organisations- und Kostenverantwortung

Voraussetzung:
Umfassende Leitungsfunktion und leitungsbezogene, anrechenbare Vorausbildung, z.B.: Sozialmanagement.Potenzialprogramm oder Sozialmanagement.Basisprogramm

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl

Dauer

Dauer:

Zehn Seminare, 40 Tage zwischen Sept. 18 und Feb. 20

va0023177
Mi. 12.09.2018
8.45 Uhr
Sozialmanagement.Potenzialprogramm
Ihr Weg von der Arbeitskraft zur Führungskraft
Mi. 12.09.2018 (23177)
Lehrgang
23177

Lehrgang

Ziele:
• Ein realistisches Verständnis von Führungsaufgaben in Common-Profit-Organisationen gewinnen
• Sich auf die ersten 100 Tage als Führungskraft einstellen und vorbereiten
• Das eigene Bewusstsein für Führungsaufgaben erweitern und schärfen
• Das eigene Potenzial für Führungsaufgaben erkennen und gezielt ausbauen

Inhalt:
Führungsaufgaben und -ressourcen, Kommunikation und Kooperation, Teamentwicklung und Konfliktmanagement, organisationsspezifische Führungspraxis, Veränderungen managen und gestalten, Führungskompetenzen und Führungsinstrumente, Coaching und Feedback

Zielgruppe:
Fachkräfte, die sich für mögliche Leitungsaufgaben vorbereiten

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl

Dauer

Dauer:

Fünf Seminare, 21 Tage zwischen Sept. 2018 und Juni 2019

va0023399
Mo. 17.09.2018
8.00 Uhr
Master Management sozialer Innovationen
praxisorientierter und wissenschaftlich fundierter Masterlehrgang für Führungskräfte und Fachexpertinnen
Mo. 17.09.2018 (23399)
Lehrgang
23399

Lehrgang

Führungskräfte im sozialwirtschaftlichen Bereich stehen vor einer komplexen Matrix an Herausforderungen. Die gesellschaftliche Entwicklung verlangt zunehmend nach neuen Betreuungskonzepten. Sozialmanager/innen sind gefordert für ihre Kund/innen wie auch die öffentliche Hand innovative und zielgruppenadäquate Konzepte zu entwickeln. Mit dem Angebot des Masterlehrgangs Management sozialer Innovationen kommt die ASOM diesem Anspruch nach. Der Masterlehrgang richtet sich an Personen, die bereits in der Unternehmensführung qualifiziert sind und darüber hinaus Kompetenz erwerben wollen.

Inhalte sind u.a.: gesellschaftlicher Kontext sozialer Innovationen; Wahrnehmen und Verstehen der Phänomene gesellschaftlichen Wandels; Daten, Fakten, Rahmenbedingungen in Österreich und international; sozialwirtschaftliche Organisationen an gesellschaftlichen Brennpunkten; Entwicklung neuer Lösungen für soziale Nöte - innerhalb oder außerhalb von Sozialorganisationen; Management sozialwirtschaftlicher Organisationen und Institutionen; u.a. Personal, Controlling und Finanzen, Volkswirtschaft, Recht und Politik; Erwerb wissenschaftlicher Kompetenz; Forschungsfelder, Wirkungsforschung und Evaluation; Projekt zu sozialer Innovation.

Wissensvermittlung ist gleichrangig mit hochwertiger Reflexion und Diskussion. Anerkannte Lehrende aus dem In- und Ausland begleiten eine ausgewählte Gruppe. Theoretische Auseinandersetzung wird sofort praktisch nützlich und einsetzbar. Die Kooperation mit der Weiterbildungsakademie der FH-Oberösterreich ermöglicht den Abschluss "Master of Advanced Studies" mit 120 ECTS.

Veranstalter

Veranstalter:

ASOM in Kooperation mit der Akademie für Weiterbildung der FH OÖ

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

auf Anfrage

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl, www.asom.at

Dauer

Dauer:

drei Semester, Okt. 2018 bis Feb. 2020

va0023101
Di. 18.09.2018
8.45 Uhr
Sozialmanagement.Basisprogramm
Kompakte Qualifizierung für Führungskräfte im Sozialbereich für Leitungsaufgaben
Di. 18.09.2018 (23101)
Lehrgang
23101

Lehrgang

Ziele:
• Eigene Leitungsaufgaben erfassen und Freiräume gestalten
• Soziale Kompetenzen im Führungskontext ausbauen
• Grundlegende Modelle und Werkzeuge der Leitung kennen
• Führungsinstrumente anwenden, z.B. in Gesprächen, Teamsitzungen, bei der eigenen Arbeitsorganisation, der Mitarbeiter/innenführung und Teamentwicklung, im Controlling

Inhalt:
• Grundlage der Führung: Aufgaben und Verantwortlichkeiten • Als Führungskraft wirksam werden • Führen mit Zahlen • Teamentwicklung und Konfliktmanagement • Praxiswerkstatt Führung: Modelle und Werkzeuge • Organisation und Qualität • Führungscoaching und Feedback in begleiteten Kleingruppen

Zielgruppe:
Führungskräfte

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl, Prospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Fünf Seminare, 21 Tage zwischen Sept. 2018 und Juni 2019

va0024531
Mo. 11.02.2019
8.00 Uhr
Pflege und Betreuung leiten
Aufbaulehrgang für "Basales und mittleres Pflegemanagement" gemäß §64 GuKG
Mo. 11.02.2019 (24531)
Lehrgang
24531

Lehrgang

Ziele:
- Sicherheit und Freude in der Leitungsfunktion aufbauen
- Unternehmerische, soziale und ethische Verantwortung entwickeln
- Pflegerelevante Faktoren beachten
- Führungsinstrumente bei Kommunikation, Planung, Organisation und Controlling nutzen
- Multidisziplinäre Teams führen
- Konkrete Verbesserungen im eigenen Arbeitsbereich umsetzen (Projekte)
- Abschluss der Weiterbildung "Basales und mittleres Pflegemanagement" gemäß §64 GuKG für TeilnehmerInnen mit Pflegediplom

Inhalt:
Pflegewissenschaftliche Grundlagen, Gesundheits- und Sozialpolitik, ausgewählte Rechtsgrundlagen, Organisationsentwicklung und Projektmanagement, Qualitätsmanagement, Personalentwicklung, Kostenrechnung, Personalbedarfsrechnung und Personaleinsatzplanung, Budget und Controlling, Pflegecontrolling, Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation, Konfliktmanagement, wertorientiertes Führen und ethische Fragen

Zielgruppe:
Führungskräfte in der mobilen und stationären Langzeitpflege

Voraussetzung:
Leitungsfunktion und leitungsbezogene, anrechenbare Vorausbildung, z.B. Sozialmanagement.Potenzialprogramm oder Sozialmanagement.Basisprogramm

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl

Dauer

Dauer:

Neun Seminare, 40 Tage zwischen Feb. 19 und Jänner 20


Seite 1 von 1