Logo

Akademie für Sozialmanagement

a1630

Bildungsprogramm

asom_logo_mitschriftzug_web

Die Akademie für Sozialmanagement bietet Lehrgänge und Einzelveranstaltungen für Führungskräfte aus dem Sozial-, Gesundheits-, und Bildungsbereich. Nähere Info unter www.asom.at.

Unser aktuelles Jahresprogramm finden Sie hier zum Download:

PDF-Datei: Jahresprogramm 2017 (5 MB)

asom_logo_mitschriftzug_web
a626
Seite 1 von 1
va0022027
Mo. 02.10.2017
9.00 Uhr
Wirkungen sozialer Dienstleistungen messen
Mo. 02.10.2017 (22027)
Seminar
22027

Seminar

Knappe Budgets und steigender Kostendruck fordern von sozialen Organisationen den transparenten Einsatz der Fördermittel. Geldgeber und Öffentlichkeit wollen wissen, was soziale Dienstleistungen bei einzelnen Stakeholdern bewirken. Eine wissenschaftlich fundierte Wirkungsmessung verlangt valide empirische Methoden, die sehr kostenintensiv sein können. Andererseits entwickeln sich in der Praxis ressourcenschonende Methoden der Wirkungsmessung, die als Anregung für eigene Ansätze genützt werden können.
Wie gelingt eine Annäherung an aussagekräftige Ergebnisse?

Inhalt:
• Wirkungsforschung, Wirkungsmodelle
• Instrumente (sozialökonomischer) Wirkungsmessung
• Impact Map: Wirkungsanalyse einzelner Stakeholder
• Social Return on Investment (SROI)
• Praxisbeispiele sowie eigenes Wirkungsmessungsmodell erstellen
• Integration im Wirkungscontrolling und wirkungsorientierte Berichte

Zielgruppe:
Führungskräfte und am Thema interessierte Sozialmanager/innen

Referierende

Referierende:

FH-Prof. Dr. Thomas Prinz 8196, FH OÖ, Fakultät für Gesundheit und Soziales, Professur Betriebswirtschaftslehre Schwerpunkt Controlling und Finanzierung

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 550,- inkl. 10% USt., inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl, Prospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Mo, 2.10., 9.00 - 17.30 Uhr; Di, 3.10., 9.00 - 17.30 Uhr

va0024110
Do. 19.10.2017
9.00 Uhr
Konfliktmanagement: analysieren - gestalten - lösen
Do. 19.10.2017 (24110)
Seminar
24110

Seminar

Widerstrebende Interessen und Meinungen führen in Organisationen immer wieder zu Konflikten. Manche von ihnen schlummern jahrelang, manche tauchen überraschend auf. Führungskräfte, Mitarbeiter/innen und ganze Organisationen entwickeln ihre je eigenen Strategien im Umgang damit. Nicht immer dienen sie jedoch der konstruktiven Weiterentwicklung der Arbeit und der Motivation der Beteiligten.

Neben dem Verstehen von Konflikten wird es im Seminar vor allem auch um die individuellen Zugänge und Muster im Konfliktverhalten gehen, um den eigenen Handlungsspielraum zu erweitern.

Inhalt:
• Typologie von Konflikten
• Muster und Kultur im Umgang
• Konflikte (rechtzeitig) erkennen
• Perspektiven zur Konfliktanalyse
• Dynamik von Konflikten (gestalten)
• Umgang mit Emotionen
• Methoden der Konfliktlösung

Methoden:
• Theorieinputs
• Einzel- und Gruppenarbeit
• Praktische Rollenübungen
• Systemaufstellung (für die eigene Praxis)

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen und Führungskräfte, die Konflikte und ihre Muster analysieren und den Handlungsspielraum erweitern wollen

Referierende

Referierende:

Mag. Roland Hutyra, Ausbildung Studium der Theologie, Sozial-und Politikwissenschaften, graduierter OE-Berater im ÖAGG, NPO-Controllerdiplom am ÖCI (Wirtschaftsuniversität Wien), Ausbildung in systemischer Strukturaufstellung am Syst-Institut München; Geschäftsführender Gesellschafter im Atelier Unternehmensberatung, Projektmanagementberatung, Strategieentwicklung und Implementierung, Team- und Organisationsentwicklung, systemische Strukturaufstellung, Führungskräftecoaching

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 390,- inkl. 10% USt., inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl, Prospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Do, 19.10., 9.00 - 17.30 Uhr; Fr, 20.10., 9.00 - 17.30 Uhr

va0023880
Mi. 10.01.2018
9.00 Uhr
Neue Organisationsformen - eine Lösung wofür?
Navigation zwischen Sehnsucht und Heilsversprechen
Mi. 10.01.2018 (23880)
Symposium
23880

Symposium

Führung ist eine zentrale Größe beim Nachdenken über neue Organisationsformen. Sie ist im Fokus, als Steuerschraube beim Auf- und Abbau von Organisationen und auch dann, wenn sie sich in der etablierten Form abschaffen soll.

Wir bereiten einen Tag voller Impulse und Ideen vor. Im Format eines Symposiums wollen wir gemeinsam denken und miteinander diskutieren. Wir versprechen keine Werkzeuge, keine Lösungen. Wir versprechen Anregungen.

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 240,- inkl. Verpflegung und 10% USt.

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl, Prospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Mi, 10.1., 9.00 - 16.00 Uhr

va0023643
Mo. 19.02.2018
9.00 Uhr
Dementia Leadership
Mo. 19.02.2018 (23643)
Lehrgang
23643

Lehrgang

Fortbildung für Führungskräfte in der mobilen und stationären Pflege und Betreuung mit hohem Anteil demenziell veränderter Personen als Kooperation zwischen dem Bereich Hospiz und Palliativ Care und der Akademie für Sozialmanagement.

Für die Führungspraxis in Teams, die Menschen mit Demenz betreuen, ist eine theoretische und reflexive Weiterbildung hilfreich, um Prozesse, Strukturen und Teamkultur personenzentriert zu gestalten.
Ziel der fünf Tage ist, dass die Führungskräfte Wege zur konkreten Umsetzung ihrer strategischen Ziele und Konzepte erarbeiten und fachliche und ethische Fragen reflektieren. Orientierung und Rückhalt, für die Mitarbeitenden sowie ein bewusstes Einbeziehen aller Betroffenen. v.a. der Angehörigen - führen zu mehr Lebensqualität und Autonomie.

Dauer: 3 Seminartage, 1 Wahlseminar, sowie 1 Werkstatt-Tag zwischen Februar und Juni 2018 (19. Februar 2018, 20. März 2018, 28. Mai 2018 und Werkstatt-Tag 25.Juni 2018)

Referierende

Referierende:

Dr. Christian Bürger

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 1.300,- inkl. MwSt. Skripten und Mittagessen inkludiert

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl

Dauer

Dauer:

5 Tage zwischen Februar und Juni 2018

va0023484
Mo. 26.02.2018
9.00 Uhr
Selbstmanagement
Werte und Ressourcen in der Arbeit
Mo. 26.02.2018 (23484)
Seminar
23484

Seminar

Selbstmanagement für Führungskräfte ist mehr als die Erhaltung und Steigerung von Leistungsfähigkeit, mehr als die präzise Planung von Terminen und Vorhaben.
Ressourcenorientiertes Selbstmanagement in einem umfassenden Sinn versteht sich als Strategie zur Entfaltung von Potenzialen - also als Weg zu Lebensqualität UND Leistung. Es geht dabei um das Erforschen der eigenen Motivation und inneren Ausrichtung, damit Sie sich selbst durch den Trubel des Alltags wie mit einem Kompass leiten können.

Mit dem Zürcher Ressourcen Modell bekommen Sie einen Leitfaden, mit dem Sie:
• Ihre Bedürfnisse klären
• sicher Entscheidungen treffen und konsequent umsetzen können
• Lernen, Ihren Verstand und Ihre Gefühle in Einklang zu bringen
• Ihre Ziele nachhaltig verfolgen können
• Ihre inneren Ressourcen mobilisieren, um zu agieren, statt zu reagieren
• auch in Stress- und Drucksituationen handlungsfähig bleiben

Sie arbeiten an Ihrem persönlichen Selbstmanagement-Thema und nutzen dabei die Ressourcen der Gruppe. Theoretische Inputs, angeleitete Reflexion, Übungen und die Planung der persönlichen Umsetzung im Führungsalltag sind Kernelemente des Trainings.
Gesundheitsorientierte Körper- und Entspannungsübungen geben Anregungen, wie auch der Körper als Ressource des Selbstmanagements eingesetzt werden kann.

Zielgruppe: Führungskräfte

Referierende

Referierende:

Mag. Hemma Rüggen, zertifizierte ZRM®-Selbstmanagementtrainerin, Studium der Philosophie und Fächerkombination Medien, Studium Interpersonelle Kommunikation, Kommunikationstrainerin und Prozess-Moderatorin, Team- und Organisationsentwicklung

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 580,- inkl. 10% USt., inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl, Prospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Mo, 26.2., 10.00 - 18.30 Uhr, Mi, 27.2., 9.00 - 17.00

va0023485
Mi. 28.02.2018
9.00 Uhr
Qualitätsmanagement
Mi. 28.02.2018 (23485)
Seminar
23485

Seminar

Lernen von und in Organisationen ist in aller Munde - manchmal viel zu schnell, wie sich dann herausstellt. Wie kann man sich das vorstellen, wenn Organisationen/ Systeme lernen? Welche Rolle spielen dabei Qualitätsmanagement bzw. Qualitätssysteme? Worauf ist in Veränderungsprozessen zu achten?
Fragen wie diese leiten die inhaltliche Auseinandersetzung durch dieses Seminar für Führungskräfte.
Inhalt:
• Oberflächen- und Tiefenstruktur von Organisationen
• Umgang mit Komplexität
• Charakteristika und Paradoxien sozialer Organisationen
• Dienstleistungsqualität messen
• Qualität und ihre Erscheinungsformen
• Qualitäts- und Veränderungsmanagement
• Umgehen mit Abweichungen
• Fehlermanagement

Zielgruppe: Führungskräfte

Referierende

Referierende:

Mag. Dr. Norbert Schermann, Geschäftsführer der Atelier Unternehmensberatung, Studien u. a. in Erziehungswissenschaften, Psychologie, Organisationsethik, Organisationsentwicklung; Schwerpunkte sind u. a. Prozessmoderation, Qualitätsmanagement, Teamentwicklung, Führungskräfteentwicklung, organisationale Gerechtigkeit

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 580,- inkl. 10% USt., inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl, Prospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Mi, 28.2., 9.00 - 17.30 Uhr; Do, 1.3. 9.00 - 17.30 Uhr

va0023487
Do. 19.04.2018
9.00 Uhr
Eine Frage der Haltung
Do. 19.04.2018 (23487)
Seminar
23487

Seminar

Qualitätsmanagement-Instrumente und Management-Techniken sind weit verbreitet, deren Anwendung ist zu einer gewissen Selbstverständlichkeit geworden. Nun scheint es eine wichtige Aufgabe in sozialen Organisationen geworden zu sein, auf die "richtige" Haltung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu achten. Wie gehen wir mit dieser Aufgabe um? Was meinen wir, wenn wir über Haltung sprechen? Wie können wir sie in Organisation, in Teams, in Führungsprozessen angemessen thematisieren? Was an Haltungen können wir verändern, beeinflussen oder steuern? Wie lässt sich eine bestimmte Haltung kultivieren ohne dogmatisch auf Menschen einzuwirken?
Das Seminar beinhaltet: • Inputs der Vortragenden • ein Philosophikum zum Thema Haltung • Anleitung zur Entwicklung passgenauer Leitfäden zur Reflexion der eigenen und zur Verständigung über Haltung • themenzentrierte Praxis-Reflexion anhand von Beispielen aus den Organisationen der Teilnehmer/innen.
Zielgruppe: Mitarbeiter/innen und Führungskräfte in und Berater/innen für Organisationen des Sozial- und Gesundheitsbereichs, die sich mit Leadership, Personal-, Qualitäts- und Organisationsentwicklung auseinanderset

Referierende

Referierende:

Karin Michaela Krischanitz, Graduierte Organisationsentwicklungs-Beraterin (ÖAGG), Mediatorin (ÖAGG), M.A. Mediation und Konfliktregelung, Trainerin an der Akademie für Sozialmanagement
Mag. Matthias Schüchner, Leiter der Stabstelle für Qualitätsmanagement, Volkshilfe Wien. Studium der Bildungswissenschaft, mehrjährige (Leitungs-)Tätigkeit im Berufsfeld der Sozialen Arbeit, Absolvent des Masterlehrgangs Management sozialer Innovationen, Masterthesis zum Thema "Haltung und Organisation. Eine Untersuchung möglicher Zusammenhänge am Beispiel des Handlungsfeldes intensivpädagogischer Betreuungsformen"

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 580,- inkl. 10% USt., inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl, Prospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Do, 19.4., 9.00 -17.30 Uhr; Fr, 20.4., 9.00 - 17.30

va0023263
Mo. 18.06.2018
8.45 Uhr
Akademisierungsmodul
Für Führungskräfte mit ASOM-Diplom oder gleichwertiger Vorausbildung
Mo. 18.06.2018 (23263)
Lehrgang
23263

Lehrgang

Ziele:
• Sozialpolitische und sozialrechtliche Trends verstehen und als relevante/r Akteur/in mitgestalten
• Problemstellungen des Finanzmanagements eigenständig und zielgerichtet bearbeiten
• Aktuelles Wissen aus der Forschung kritisch nützen und Forschungsmethoden selbst einsetzen oder beauftragen

Inhalt:
Sozialpolitik, Sozialverwaltung und Sozialrecht, empirische Sozialforschung, Finanzmanagement

Abschluss:
"Akademische/-r Sozialmanager/in" im Umfang von 60 ECTS. Der Abschluss des Sozialmanagement.Aufbauprogramms wird mit 52 ETCS angerechnet, das Akademisierungsmodul umfasst 8 ECTS. Mit diesem Abschluss und bei Erfüllung der formalen Kriterien können Sie am Masterlehrgang Management sozialer Innovationen teilnehmen.

Referierende

Referierende:

FH-Prof. Dr. Renate Kränzl-Nagl

Veranstalter

Veranstalter:

ASOM in Kooperation mit der Akademie für Weiterbildung der FH OÖ

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

auf Anfrage

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl, Prospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Sieben Präsenztage zwischen Juni 2017 und Jänner 2018


Seite 1 von 1