Logo
a1901

Bildungsprogramm Ordensentwicklung

Unser Angebot umfasst Lehrgänge, Einzelveranstaltungen sowie Beratung und Begleitung.

Unser aktuelles Jahresprogramm finden Sie hier zum Download:

PDF-Datei: Ordensbroschüre 2016/17 (396 KB)

a646
Seite 1 von 2
va0022172
Mi. 12.10.2016
18.00 Uhr
Ordensenglisch
Workshop für internationale Begegnungen
Mi. 12.10.2016 (22172)
Tagesseminar
22172

Tagesseminar

Englisch wird immer wichtiger, auch in der Ordenswelt. Ob als offizielle Hauptsprache der ordensinternen Kommunikation oder als Mittel zur Verständigung bei internationalen Treffen. Viele Ordensleute würden bei diesen Begegnungen gerne mehr verstehen und verstanden werden, sich leichter und präziser ausdrücken können, alles in allem entspannter im Umgang mit Englisch sein. Auch Moderator/inn/en sind vor besondere Herausforderungen gestellt, wenn sie in die Begleitung internationaler Gemeinschaften einsteigen.
Dieser Workshop orientiert sich an einem möglichen Muster-Tagesablauf im Rahmen eines Generalkapitels. Typische Strukturelemente eines solchen Tages, wie Faith-Sharing, Check-Ins und Check-outs, mögliche Formen der Arbeit im Plenum oder in Kleingruppen - als Delegierte/r oder Moderator/in - werden durch das jeweils zugeordnete Vokabular unterstützt und geübt.

Ziele und Absichten:
- Mit Freude und Leichtigkeit mehr Sicherheit und Selbstvertrauen gewinnen in der sprachlichen Anwendung
- Sprachliches Werkzeug für internationale Ordensmeetings kennenlernen bzw. auffrischen und praktisch einsetzen – als Delegierte oder in der Moderation
- Einblicke und Anregungen erhalten für mehr Verständnis der eigenen Rolle, von Situationen, Prozessen und Dynamiken.
Eine Seminarreihe wird geplant. Einzeltrainings sind möglich.

Zielgruppe:
- Ordensleute, die sich auf Englisch besser verständigen möchten
- Personen, die Ordensgemeinschaften mit internationaler Zusammensetzung begleiten.

Referierende

Referierende:

Mag. Manuela Schaffran, Anglistin und Theologin, Master of European Studies, Z.I.E.L. Coach, Begleiterin von Ordensgemeinschaften
Sr. Mag. Ruth Pucher MC

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 70,- inkl. Imbiss und Mittagessen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl

Dauer

Dauer:

Mi., 18.00 bis 20.00 Uhr, Do., 9.00 bis 17.00 Uhr

va0021503
So. 23.10.2016
19.00 Uhr
Woche der Wirksamkeit
Inspiration für Leadership und Wandel
So. 23.10.2016 (21503)
21503

Wann haben Sie sich zum letzten Mal Zeit genommen, um gründlich darüber nachzudenken was Sie mit Ihrer Arbeit bewirken wollen und was Sie tatsächlich bewirken?

Viele Arbeitsfelder sind so komplex, dass es uns unmöglich ist, direkte Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge zu erleben. Und trotzdem bewirken wir unvermeidlich immer etwas. Es lohnt sich also unserer Wirksamkeit nachzuspüren. Zu welcher Welt leisten wir welche Beiträge? Wie könnten wir unsere eigene Wirksamkeit so verstärken, dass wir mehr vom Guten möglich machen?

Das Kardinal König Haus bietet mit der Woche der Wirksamkeit einen Raum für Gestalter/innen und Führungskräfte aus allen Feldern unserer Gesellschaft, in dem sie – angeregt durch spannende Vorträge, Workshops, durch Kunst, Encounters und kontemplative Elemente – über Wirksamkeit reflektieren können. Mehr Klarheit über die eigenen Möglichkeiten und die eigene Wirksamkeit – wäre das nicht ein verlockendes Ziel?

Wir freuen uns, wenn Sie sich für das Thema interessieren. Wir sind vielen wirksamen Menschen auf der Spur und haben ein reizvolles Programm zusammengestellt.

Die Woche der Wirksamkeit wird als Komplett-Paket angeboten, manche Veranstaltungen bzw. einzelne Tage sind auch extra zu buchen.

Mehr Informationen
auf der Webseite www.wochederwirksamkeit.at,
in den Newslettern des Kardinal König Hauses und
unter dem Kontakt: info@wochederwirksamkeit.at

Referierende

Referierende:

Univ.-Prof. Dr. Joachim Bauer, Neurowissenschaftler, Arzt, Psychotherapeut und Autor viel beachteter Sachbücher
Sharda S. Nandram, Associate Professor an der Nyenrode Wirtschaftsuniversität, Niederlande
Sr. Edith-Maria Magar, Generaloberin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen
Dr. Tilli Egger, Radioonkologin, Psychotherapeutin, Psychoonkologin
Mag. Angelika Losek, Managing Director von Superar Österreich
Mag. Andy Icochea Icochea, Music Director von Superar
Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek, Primarius der Abteilung II für Alkohol- und Medikamentenabhängige, Anton Proksch Institut
Dr. Tomas Sedlácek, Ökonom – Makroökonom, Dozent, Autor
Oliver Tanzer, Redakteur von Die Furche, Kolumnist, Wirtschaftsautor
Gerald Knaus, Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI)

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 590,- ganze Woche, € 240,- einzelne Tage, € 25,- Abendveranstaltungen

Anmeldung

Anmeldung:

Bitte Anmeldung über die Webseite www.wochederwirksamkeit.at

Dauer

Dauer:

Sonntag 23.10., 19.00 bis Freitag 28.10., 18.00 Uhr

va0021515
Di. 17.01.2017
9.30 Uhr
Bin ich alt? Aktiv, aber nicht mehr 30
Di. 17.01.2017 (21515)
Tagesseminar
21515

Tagesseminar

Der Begriff „Ruhestand“ ist im Ordensleben ein Fremdwort und wird meistens auch entrüstet zurückgewiesen: Keine Zeit die Hände in den Schoss zu legen!
Ordensfrauen und Ordensmänner erfüllt es mit Sinn, ein Leben lang aktiv bleiben zu können auf dem Hintergrund des Charismas und des Sendungsauftrages ihrer Gemeinschaft.
Gerade deshalb lohnt es sich, dem Thema nachzugehen: Was meint aktiv alt werden?

Ziele und Absichten:
- Tätigsein als Sinnquelle gelingenden Lebens
- Leisten – sich einsetzen wollen als Grundbedürfnis des Menschen
- Aktiv altwerden mit und im Sendungsauftrag meiner Gemeinschaft
- Formen und Möglichkeiten von aktiv bleiben können auch mit zunehmendem Alter.

Mit Impulsen und im Erfahrungsaustausch eröffnet das Seminar einen Raum diesen Fragen nachzugehen.
Das Seminar mündet ein in eine Eucharistiefeier in der Hauskapelle (Beginn ca. 16.30 Uhr).

Zielgruppe:
- Ordensfrauen und Ordensmänner im aktiven Alter und
- solche, die ihr Altwerden bewusst vorbereiten möchten.

Referierende

Referierende:

Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Lehrgangsleiterin, Theologin und Pastoralpsychologin, Begleiterin von Ordensgemeinschaften, Exerzitienbegleiterin
P. Alois Riedlsperger SJ, Eucharistiefeier zum Tagesabschluss

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 70,- inkl. Mittagessen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmer/innenzahl

Dauer

Dauer:

Dienstag 17.01., 9.30 bis 17.30 Uhr

va0020847
Fr. 20.01.2017
17.00 Uhr
Vernetzungstreffen Berufungspastoral
Damit Zusammenarbeit gelingt
Fr. 20.01.2017 (20847)
Seminar
20847

Seminar

Menschen bei ihrer Suche nach Sinn und Berufung zu unterstützen, ist allen, die in der Berufungspastoral tätig sind, ein Herzensanliegen. Aber oft hat man den Eindruck, jeder müht sich alleine ab, um die Botschaft des Evangeliums unter junge Leute zu bringen und sie für ein kirchliches Engagement zu begeistern: einzelne Ordensgemeinschaften, diözesane Stellen u.a.
Das Seminar unternimmt eine Standortbestimmung der Berufungspastoral in Österreich. Wer macht was? Wie lief es bisher? Was ist derzeit in Österreich in Bewegung? Projekte anderer europäischer Länder (Deutschland, Niederlande) werden als Anregung vorgestellt, um gemeinsam neue Initiativen und Formen der Zusammenarbeit zu suchen und zu entwickeln.

Zielgruppe:
Beauftragte (und ihre Mitarbeitenden) für Berufungspastoral in Orden und Diözesen, Interessierte aus den Pfarren.

Konkrete Initiativen zur Berufungspastoral werden persönlich vorgestellt.
Wir freuen uns, als Ehrengast am Samstag Abend Bischof Wilhelm Krautwaschl aus Graz, den Präsidenten des Canisiuswerks, zu einem Gedankenaustausch über Berufungspastoral begrüßen zu dürfen.
Am Sonntag besteht die Möglichkeit, um 11:30 Uhr an einer Eucharistiefeier in der Konzilsgedächtniskirche teilzunehmen.

Referierende

Referierende:

Sr. Mag. Ruth Pucher MC, Leiterin der Berufungspastoral für die Missionarinnen Christi in Deutschland und Österreich, Begleiterin des österreichischen Noviziatslehrgangs
P. Dr. Franz Helm SVD, Generalsekretär der Superiorenkonferenz, Verantwortlicher für die österreichische Novizenwoche

Veranstalter

Veranstalter:

Kardinal König Haus in Kooperation mit dem Österreichischen Canisiuswerk.

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 165,- inkl. Mittagessen am Samstag

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

Freitag 20.01., 17.00 bis Sonntag 22.01., 11.00 Uhr

va0022150
Mo. 13.02.2017
14.30 Uhr
Ordentlich wirtschaften
Bilanzen richtig lesen
Mo. 13.02.2017 (22150)
Seminarreihe
22150

Seminarreihe

Der Jahresabschluss stellt für Ordensgemeinschaften wie ihre Werke eine wesentliche Grundlage für die Entscheidungsfindung dar. Um die relevanten Informationen aus dem Jahresabschluss zu gewinnen, gilt es, die Zusammenhänge der Jahresabschlussposten zu verstehen und Kennzahlen richtig zu interpretieren. Dies hilft, Risiken und Erfolgsfaktoren rechtzeitig zu erkennen.
Das Seminar vermittelt die Grundlagen für die Beurteilung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage. Aus der Praxis präsentieren wir Beispiele für ein aussagekräftiges Kennzahlensystem.
Lernimpulse aus verschiedenen Perspektiven (z.B. Ordensleitung, Wirtschaftsrat, Ökonomen, Berater) vermitteln mehrdimensionales Denken.

Ziele und Absichten:
- Die wichtigsten Fachbegriffe kennen
- Relevante Fragen stellen
- Die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage richtig einschätzen lernen
- Entscheidungsgrundlagen auf einen Blick.

Zielgruppe:
- Verantwortliche in Ordensgemeinschaften
- Personen, die für Ordensgemeinschaften als Ökonom/innen oder in der Verwaltung arbeiten.

Referierende

Referierende:

Mag. Martin van Oers, Unitas-Solidaris, Wirtschaftstreuhandgesellschaft
MMag. Martin Tanzer, Geschäftsführer im Provinzialat der österr. Jesuiten

Veranstalter

Veranstalter:

Kooperationsveranstaltung des Bereichs Ordensentwicklung und Unitas Solidaris.

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 240,- inkl. Mittagessen am Dienstag und Mittwoch

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, Spezialprospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Montag 13.02., 14.30 bis Mittwoch 15.02., 16.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

6. bis 8. Juni 2017, Ordenswerke neu gedacht
2. bis 4. Oktober 2017, Wirtschaftliche Aufsicht gestalten


Seite 1 von 2