Logo
a473

Bildungsprogramm Gesellschaftsfragen

Wir entwickeln und veranstalten Lehrgänge, Seminare, Symposien, Vorträge, Workshops und offene Abende.

Seite 2 von 3
va0021676
Di. 25.10.2016
19.00 Uhr
Superar
(Grenzen) überwinden, (sich selbst) übertreffen
Di. 25.10.2016 (21676)
Konzert
21676

Konzert

Nach diesem Motto bietet die Initiative Superar seit 2009 allen interessierten Kindern eine kostenfreie musikalische Ausbildung in den Fächern Chor oder Orchester und ermöglicht hochwertige musikalische Förderung vor allem dort, wo Kinder und Jugendliche wenig Zugang zu kultureller Förderung haben. Über 1100 Kinder in Wien nehmen bereits mit großer musikalischer Begeisterung an dem Projekt teil. Die Superar Konzerte bezaubern durch eine besondere Atmosphäre und machen die Kraft und die Freude gemeinsamen Musizierens spürbar. Erleben Sie das 2013 gegründete Superar Orchester, genießen Sie einen mitreißenden Abend und werden Sie Teil der Begeisterung von Superar!

Referierende

Referierende:

Mag. Andy Icochea Icochea, Music Director von Superar
Mag. Angelika Losek, Managing Director von Superar Österreich

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 25,-

Anmeldung

Anmeldung:

Bitte Anmeldung über die Webseite www.wochederwirksamkeit.at

Dauer

Dauer:

Dienstag 25.10., 19.00 bis 21.00 Uhr

va0021677
Mi. 26.10.2016
19.00 Uhr
Was sind heute noch „europäische Werte“?
Mi. 26.10.2016 (21677)
Vortrag
21677

Vortrag

Die liberalen Werte, die wir heute in Europa haben, sind in Gefahr. Eine neue Rechte, populistisch, antiliberal, gegen Flüchtlinge, mit Muslimen als Feindbild und Sündenböcken, vernetzt sich immer besser quer durch Europa und bekommt enormen Auftrieb. Diese Bewegung hätte vielleicht auch europäische Lösungen zu bieten, aber mit einem liberalen Europa hätte dies nichts mehr zu tun. Wir haben den friedlichen Fall der Berliner Mauer erlebt, aber auch den Bosnienkrieg – also den Himmel und die Hölle in Europa. Nach der Wende 1989 hatten wir die Hoffnung, ein Europa im Sinne der Dissidenten, wie es Václav Havel war, zu schaffen, ein offenes Europa ohne Grenzen. Gleichzeitig haben wir Völkermord und Vertreibung erlebt, in Bosnien, mitten in Europa. Man darf sich nicht darauf verlassen, dass die Stabilität, die wir heute kennen, von selbst erhalten bleibt. Was also bedeuten „europäische Werte“ heute noch und was können wir tun, um das liberale Europa zu bewahren und fortzuentwickeln?

Referierende

Referierende:

Gerald Knaus, Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI)

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 25,-

Anmeldung

Anmeldung:

Bitte Anmeldung über die Webseite www.wochederwirksamkeit.at

Dauer

Dauer:

Mittwoch 26.10., 19.00 bis 21.00 Uhr

va0021454
Di. 15.11.2016
17.00 Uhr
Anna Dengel (1892-1980)
Ärztin, Sozialpionierin, Ordensgründerin
Di. 15.11.2016 (21454)
Vortrag und Diskussion
21454

Vortrag und Diskussion

Als Ärztin in Indien hatte sie das Leid zahlloser, medizinisch nicht versorgter Frauen direkt miterlebt. Als Missionarin wagte Anna Dengel das Unmögliche und gründete eine Ordensgemeinschaft, die gesundheitliches und seelisches Heil in direkten Zusammenhang stellt. Bis heute verschreiben sich die Missionsärztlichen Schwestern weltweit dem Charisma des Heilens. Sie verbinden äußere und innere Wunden und fragen nach den Ursachen von Leid.
Die Tirolerin Anna Dengel (1892-1980) zählt zu den mutigsten und fortschrittlichsten Frauen ihrer Zeit. Abgeschnitten von ihrer Heimat studierte sie während des Ersten Weltkriegs Medizin in Irland, ging als Ärztin ins heutige Pakistan, gründete nach ihrer Rückkehr in Amerika eine Ordensgemeinschaft und begehrte schließlich erfolgreich gegen jahrhundertealtes Kirchenrecht auf, das bis dahin Ordensfrauen den vollen medizinischen Dienst untersagt hatte.

Referierende

Referierende:

Univ.-Prof.Dr. Józef Niewiadomski, Vortrag: Alles andere als fad. Anna Dengels "würzige" Lebensgeschichte
Prof. Ingeborg Schödl, Publizistin und Anna Dengel - Biographin
Prof. Dr. Christa Chorherr, Wirtschaftswissenschaftern, Schriftstellerin
Mag. Georg Nuhsbaumer, Moderation

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 10,-

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

Dienstag 15.11., 17.00 bis 21.00 Uhr

va0021508
Mi. 16.11.2016
18.00 Uhr
Gemeinsam auf dem Weg
Der Festakt zum Jubiläumsjahr
Mi. 16.11.2016 (21508)
Festakt
21508

Festakt

Welche Wege sind wir gegangen? Was war daran konstruktiv? Wo verirrten wir uns? Was lernten wir unterwegs? Welche Richtung sollten wir jetzt einschlagen? Was könnten Leitsterne sein? Was wünsche, erhoffe, erträume ich?

Der Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit besteht nun seit 60 Jahren. Wir laden Sie ein, mit uns über Vergangenes nachzudenken, das Gegenwärtige zu feiern und Ideen und Träume für die Zukunft zu teilen. Neben den Beiträgen der Redner/innen und Musiker/innen sind Sie, Ihre Erinnerungen und Ihre Anliegen das tragende Element des Abends. Daher bitten wir Sie schon jetzt, sich stichwortartig Gedanken zu Vergangenheit und Zukunft des christlich-jüdischen Dialogs zu machen.

Programm:
Ab 17:30: Einlass und Gedankensammlung
18:00: Begrüßung durch Präsident Univ.-Prof. em. Dr. Martin Jäggle
18:05: Bischof Michael Bünker, Landessuperintendent Thomas Hennefeld, Bischof Manfred Scheuer
18:20: Musikalischer Beitrag
18:25: Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg, Mag.a Pia Hagenbach, N.N.
18:40: Musikalischer Beitrag
18:45: Politisches Statement
18:50: Präsentation der Jubiläumsausgabe „Dialog-DuSiach“
19:00: Präsentation der Gedanken der Festgäste und Gespräch
19:30: Musikalischer Beitrag, Ausklang mit koscherem Buffet

Referierende

Referierende:

Hon.-Prof. Dr. Michael Bünker, Landessuperintendent Mag. Thomas Hennefeld, Bischof Dr. Manfred Scheuer, Oberrabiner Paul Chaim Eisenberg, Mag. Pia Hagenbach, Univ.-Prof. Dr. Martin Jäggle

Veranstalter

Veranstalter:

Kooperationsveranstaltung des Bereichs Gesellschaftsfragen und des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit.

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich bis 30.10.: info@christenundjuden.org, 01/47 97 376

Dauer

Dauer:

Mittwoch 16.11., 18.00 bis 20.00 Uhr

va0021842
Mi. 16.11.2016
19.00 Uhr
Achtsamkeitstraining
Stressbewältigung durch Achtsamkeit - MBSR
Mi. 16.11.2016 (21842)
Informationsabend
21842

Informationsabend

Achtsamkeit ist eine grundlegende menschliche Fähigkeit, die durch Übung gestärkt und vertieft werden kann. Wer achtsam ist, begegnet dem, was gerade geschieht, bewusst und ohne Urteil. Wenn wir uns selbst und die Welt offen, akzeptierend und liebevoll wahrnehmen, können sich Spannungen lösen, eingefahrene Verhaltensmuster können sichtbar und dadurch veränderbar werden. Achtsamkeit wird so zu einer Quelle der Lebensfreude.

Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR) ist eine klinisch evaluierte Methode, die angeleitete Meditation, einfache Yoga-Übungen und Gespräche verbindet, um Menschen bei der Bewältigung von Stress, Schmerzen und anderen psycho-physische Belastungen zu unterstützen. Entwickelt wurde die MBSR-Methode ab 1979 von Prof. Jon Kabat Zinn (Univ. of Mass.).

MBSR-Kurse eignen sich für Menschen, die:
- mit Stress, Belastungen und Schmerz konstruktiv umgehen wollen
- aktiv an einer Verbesserung ihrer Lebensqualität arbeiten wollen
- neue Möglichkeiten zum Erhalten oder Wiedergewinnen ihrer Gesundheit erlernen möchten
- eine sinnvolle Ergänzung zum schulmedizinischen oder psychotherapeutischen Angebot suchen
- positive neurophysiologische Veränderungen ohne den Einsatz von Medikamenten anstreben
- Zugänge zu mehr Lebensfreude finden wollen und bewusster leben möchten.

MBSR ist keine Psychotherapie und keine medizinische Behandlung, kann diese jedoch sinnvoll ergänzen.

Stornobedingungen:
Wir bitten um Verständnis, dass eine stornofreie Abmeldung nur bis 1 Monat vor Seminarbeginn möglich ist. Bei einer Abmeldung bis zwei Wochen vor Seminarbeginn verrechnen wir 50% Stornokosten, danach 100 %, außer Sie vermitteln eine/n Ersatzteilnehmer/in.

Referierende

Referierende:

Dr. Ursula Baatz, Lehrbeauftragte an der Universität Wien (Philosophie), Wissenschafts- und Religionsjournalistin, langjährige Zen-Praxis, Qi Gong Lehrerin, MBSR-Ausbildung beim „Center for Mindfulness“ der University of Massachusetts, USA, Gründungsmitglied von MBSR Austria (mbsr-mbct.at)

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 10,-

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, Spezialprospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Mittwoch 16.11., 19.00 bis 21.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

wahlweise Montags- oder Dienstagsabend ab 23.01. bzw. 24.01.2017


Seite 2 von 3