Logo
a473

Bildungsprogramm Gesellschaftsfragen

Wir entwickeln und veranstalten Lehrgänge, Seminare, Symposien, Vorträge, Workshops und offene Abende.

Seite 1 von 1
va0023432
Do. 13.07.2017
16.00 Uhr
documenta 14 in Kassel
Do. 13.07.2017 (23432)
Exkursion
23432

Exkursion

Seit Gründung der documenta im Jahre 1955 ist die mitteldeutsche Stadt Kassel Gastgeberin dieser weltweit bekannten Ausstellung zeitgenössischer Kunst. Alle fünf Jahre wird die gesamte Stadt in eine Ausstellungsfläche verwandelt. „Von Athen lernen“ ist der Titel der 14. documenta, die von Adam Szymczyk kuratiert wird.

Um moderne und zeitgenössische Kunst sehen und verstehen zu können, braucht es Zeit und Übung. In einer Gruppe fällt dieses Experiment oft leichter. Wir durchstreifen zwei Tage lang das documenta-Gelände – abwechselnd gemeinsam und einzeln. Impulse zu den ausgestellten Arbeiten und Informationen zu den jeweiligen Künstlern erleichtern den Zugang. Gesprächsrunden bereichern das eigene Sehen und Erleben. Die internationale Bandbreite lässt alle Besucher/innen fündig werden.

13.7.2017: Eintreffen in Kassel, Kennenlernen und Einführung
14./15.7.2017: Besuch der documenta
16.7.2017: Rückreise

Anreise individuell, Unterkunft kann gemeinsam gebucht werden. Deshalb bitte Anmeldung bis 15. April 2017.

Leitung

Leitung:

Sr. Mag. Ruth Pucher MC, Kunsthistorikerin, katholische Ordensfrau bei den Missionarinnen Christi

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 80,- für Kunstbegleitung vor Ort

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich bis 15.4.2017

Dauer

Dauer:

16.00 bis 17.00 Uhr

va0022342
Fr. 15.09.2017
17.00 Uhr
Aufbrüche
Christliche Spiritualität in der Weltgesellschaft
Fr. 15.09.2017 (22342)
Lehrgang
22342

Lehrgang

Viele Menschen brechen heute auf, um sich auf die Suche nach einer zeitgemäßen Spiritualität zu machen – einige aus Unzufriedenheit mit der Religion ihrer Herkunft, andere, weil sie keiner bestimmten Tradition mehr verbunden sind und dennoch von der religiösen Dimension des Lebens angezogen werden. Manchmal ist damit eine Flucht vor Problemen, der Rückzug von einer gefährdeten und zerrissenen Welt verbunden. Spiritualität kann in verschiedensten Formen erscheinen: im besten Fall ist sie einfach und im Alltag verwurzelt, ohne intensive Erfahrung und gedankliche Reflexion zu scheuen.
Der Lehrgang „Aufbrüche“ ist selbst Teil dieses Erkundens neuer Wege und versucht dabei aus der Tiefe des „Ozeans der christlichen Tradition“ (Kardinal W. Kasper) zu schöpfen. Wir fragen danach, was die großen Hoffnungswörter „Gerechtigkeit“, „Befreiung“, „Heilung“, „Erleuchtung“ und „Frieden“, die im Christentum und anderen Religionen geprägt wurden, vor dem Hintergrund globaler Ungerechtigkeit und fundamentaler Krisen bedeuten.
Der im Lehrgang „Aufbrüche“ entwickelte Ansatz einer radikal zeitgenössischen christlichen Spiritualität steht für
- Austausch mit den großen spirituellen Traditionen der Welt
- Selbstwahrnehmung im Horizont der Weltgesellschaft
- Wiederentdeckung der christlichen Spiritualitätsgeschichte aus heutiger Sicht
- Integration psychotherapeutischer Zugänge
- Einübung kontemplativer Stille
- ein leib- und sinnenfreundliches innerliches Wachsen und Weit-Werden
Durchgängige Elemente aller Seminare sind:
- Begegnungen, Vorträge, Gespräche
- Meditationspraxis
- Vertiefung in ausgewählte Texte der christlichen Tradition
Weitere Informationen zu Programm und Inhalten: www.aufbrueche.at

Referierende

Referierende:

, Dr. Ursula Baatz, Religionsphilosophin, Wissenschaftsjournalistin, Lehrbeauftragte an den Universitäten Wien und Klagenfurt, MBSR-Lehrerin, langjährige Zen-Praxis.
Mag. Gertrud Baumgartner, Theologin und Religionspädagogin
Gerd Forcher, Theologe, Religionspädagoge, Erwachsenenbildner und Philosophischer Praktiker, Supervisor und Coach, Lehrender an der Schule für Sozialbetreuungsberufe Tirol. Weitere Referenten unter: www.aufbrueche.at

Veranstalter

Veranstalter:

Superiorenkonferenz Österreich

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 1.560,- für 13 Seminare (entspricht 120 € pro Seminar), exkl. Aufenthaltskosten (die Nächtigung am jeweiligen Kursort ist obligatorisch).

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung bei Ordensgemeinschaften Österreichs, office@aufbrueche.at, Tel. 01 5351287-0, Spezialprospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Freitag, 15.9., 17.00 bis Sonntag, 17.9., 13.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

Lehrgang in 13 Seminaren: September 2017 bis Mai 2019

va0024197
Di. 10.10.2017
16.00 Uhr
Freitheit beim Malen - Workshop (extern)
Di. 10.10.2017 (24197)
Workshop
24197

Workshop

"Ich will Freiheit beim Malen" ist der Ausruf von Eberhard Warns, der in seiner Demenzerkrankung beim Malen seine glücklichsten Stunden erlebte - und seine Ehefrau damit auch.
Thematische Vorgaben gibt es in diesem Workshop keine. Zur Verfügung stehen lichtstarke Gouachefarben, hochwertige Haarpinsel, großformatiges, festes Papier. Gemalt wird im Stehen an der Wand. Die Malassistentin gibt Hilfestellung beim Gebrauch von Farben und Pinseln.

Referierende

Referierende:

Sr. Mag. Ruth Pucher MC

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 15,-

Dauer

Dauer:

16.00 bis 17.30 Uhr

va0022994
Mo. 16.10.2017
14.30 Uhr
Professionell und Spirituell
Leadership - a lonely business
Mo. 16.10.2017 (22994)
Seminarreihe
22994

Seminarreihe

Führungsverantwortung ist ein einsames Geschäft, nicht immer natürlich, denn es gibt auch gute Teams, Assistenzen und Peers. Aber die belastenden Führungssituationen gehören auch dazu: Konflikte, Unzufriedenheit mit Leistung ansprechen müssen, Kündigungen, bei unpopulären Entscheidungen geradestehen, Projektionsfläche sein für schlechte Erinnerungen aller Art.
In Führungsverantwortung gibt es Phasen, in denen man als Person nicht ersetzbar ist. Manches ist alleine zu tun. Trotzdem ist es auch möglich, sich als Führungskraft nicht permanent unabkömmlich zu fühlen und sich Entlastung innerhalb und außerhalb der Organisation zu schaffen.
Ziele und Absichten:
• Einen offenen Raum des Austauschs ermöglichen
• Unterscheiden helfen, wo ich unvertretbar bin und wo ich Beteiligung etablieren kann
• Eine persönliche Kultur der Reflexion einüben
• Strukturen für den eigenen Alltag entwickeln, die helfen mit schwierigen Situationen als Führungskraft umzugehen
• Spirituelle Quellen zur Deutung und Unterstützung kennenlernen
Zielgruppe:
Führungskräfte, die ihr Handeln und ihre Haltungen christlich ausrichten wollen, Trainer/innen und Berater/innen

Referierende

Referierende:

Sr. Mag. Christine Rod MC, Theologin, Organisationsentwicklerin und Supervisorin (ÖVS), Regionalleiterin der Missionarinnen Christi, München
Mag. Georg Nuhsbaumer, Theologe und Organisationsentwickler, Leiter des Programmbereichs Gesellschaftsfragen im Kardinal König Haus, Wien

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 190,- inkl. Mittagessen am Dienstag

Dauer

Dauer:

Montag, 16.10., 14.30 bis Mittwoch, 18.10., 12.30 Uhr


Seite 1 von 1