Logo

Rhythmus.Atem.Bewegung

a2497
scharing

„Mein Ansinnen war es, dass jeder Mensch zu sich selbst kommen dürfe“

Diese innere Ausrichtung war für Hanna Lore Scharing (1920-2011) wie ein Kompass, an dem sie sich bei der Entwicklung ihres Übungsweges „Rhythmus. Atem. Bewegung.“ orientierte. Ausgangspunkt war allerdings eine ganz andere Situation. H. L. Scharing hatte seit ihrer Kindheit eine schwache Gesundheit; sie litt an einer deformierenden Wirbelsäulenerkrankung und hatte von daher ständig starke Rückenschmerzen. So sucht sie für sich einen Weg, den Arbeitsalltag in einem Büro halbwegs durchhalten zu können. Sie beginnt mit täglichen Übungen und lässt ihren Rücken zum Boden fühlen. „Meine täglichen Übungen bestanden auch darin, mich immer mehr in die Wirbelsäule einzuleben. Sie kräftigte sich…“ Und nach einigen Monaten konsequenten Übens „waren die rasenden Schmerzen wie weggeblasen“. Im Laufe der Jahre gibt sie ihren kaufmännischen Beruf auf und lässt sich zuerst zur Atemtherapeutin, dann zur Masseurin ausbilden und parallel dazu entwickelt sie ihre eigene Übungsweise weiter. Es geht ihr dabei um einen ganzheitlichen Weg für Leib, Seele und Geist. Wichtig wird das Kontaktnehmen, das "Lassen"-Lernen und das Innenraumtasten. Sofort verändert sich dabei die Tonusqualität, und ohne dass man sich bewegen müsste, geschieht Bewegtheit im Körper. Ihre Übungsweise gewinnt mehr und mehr Gestalt und zeigt sich in Sieben Prinzipien: Fühlen, wo man ist / Fühlen über sich hinaus / Bewegung / Innenraum-Tasten / Knochenbewusstsein / Üben mit erhöhten Widerständen und Hören, was sein soll. 

Im ersten Prinzip wird das Fühlen zum Nächstmöglichen geübt, wie z.B. zum Boden, zum Stuhl, zu den Kleidern etc. Dieses Fühlen ermöglicht Kontakt. Es ist bekannt, dass sich seelische Erlebnisse im Körperlichen niederschlagen und sich der Muskulatur einprägen. Durch Kontaktübungen können diese Belastungen abgegeben bzw. umgewandelt werden. Das meist schlafende Körperbewusstsein wird geweckt.

Es handelt sich um einen Weg, der die Übenden zu größerer Bewusstheit ihres eigenen Körpers und ihrer selbst führen möchte. Die Unterscheidungskraft wird geweckt und vertieft, und die innere Atmung kann in zuvor blockierten Bereichen freier werden. All dies bringt eine Fülle neuer Erfahrungen.

Heute leitet Frau Victoria Alexandre Jensen das SCHARING Aufbau-Seminar in Kirchzarten bei Freiburg im Breisgau. Wir freuen uns sehr, dass sie im Jänner das erste Mal nach Wien kommen und im Kardinal König Haus einen Grundkurs in der Übungsweise RHYTHMUS. ATEM. BEWEGUNG. anleiten wird. Herzliche Einladung, wenn Sie Geschmack gefunden haben und an diesem Kurs noch teilnehmen möchten!

Nähere Infos zur Methode: www.scharing.de
Nähere Informationen und Anmeldung zum Grundkurs am 11.–14. Jänner 2018 hier

Bild- und Textquellen: Scharing Aufbau-Seminar

scharing