Logo

Trägerorganisationen

a490

Der Jesuitenorden (offizieller Name: Gesellschaft Jesu, lat. Societas Jesu - SJ) wurde 1540 von Papst Paul III. bestätigt. Gegründet wurde er von Ignatius von Loyola (1491-1556), einem spanischen Adeligen. Heute ist dieser Orden der katholischen Kirche mit gut 16.000 Mitgliedern in allen Kontinenten vertreten und weltweit tätig. Das Motto des Jesuitenordens lautet: Alles zur größeren Ehre Gottes (Omnia ad maiorem Dei gloriam - OAMDG).

Der Aufbau des Jesuitenordens:

Der Orden wird vom Generaloberen P. Adolfo Nicolàs SJ geleitet, der seinen Sitz in Rom hat. Die zweite Ebene stellen die sog. Provinzen dar, an deren Spitze ein Provinzial steht (Österreich z.B. ist eine Provinz), die dritte Ebene bilden die Häuser bzw. Kollegien mit einem Hausoberen (der Jesuitenorden kennt keine Klöster). Provinziäle und Hausobere werden ernannt, der Generalobere wird von einem "Ordensparlament" (der sogenannten Generalkongregation) gewählt.

Merkmale des Jesuitenordens sind:

  • Versetzbarkeit der einzelnen Jesuiten (auch über Provinzgrenzen hinweg)
  • Exerzitien
  • besondere Verbundenheit mit dem Papst (da die Jesuiten von Beginn an beabsichtigten, weltweit tätig zu werden - "wo die Not am größten ist" -, wollten sie sich nicht an eine einzelne Diözese binden).

Nach der 34. Generalkongregation 1995 sollen vier Merkmale das Tun der Jesuiten prägen: 

  • Dienst am Glauben
  • Einsatz für Gerechtigkeit
  • Einbringen des Evangeliums in die Kultur
  • Interreligiöser Dialog

 

 

Neuer Lehrgang Geistliche Begleitung 2019-2021

Die Ausbildung soll dazu befähigen, den Lebens- und Glaubensweg Einzelner zu begleiten.

Beginn: 11.-13. Oktober 2019

Interessierte können sich bereits vormerken lassen, die Bewerbung ist bis 28. Februar 2019 möglich.


Wirksam durch Multiplikation

Wie bringen wir jene Prozesse der Multiplikation und der Wiederholung in Gang, die das Richtige stärken, vermehren und wirksam werden lassen? Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas Wien...


Wirksam durch Reduktion

Wer träumt nicht von einem Weniger? Andrea Kapounek, Pflegedirektorin des KH Göttlicher Heiland, teilt Gedanken zu einem der Themen der Woche der Wirksamkeit.


Wirksam durch Vertrauen

Wem kann man vertrauen? Was sind Voraussetzungen dafür? Franz-Joseph Huainigg, Autor und Politiker, gibt Einblicke in seine Einstellung zu Vertrauen.


ksoe-Lehrgang Soziale Verantwortung 2018-2020

• gesellschaftliche Entwicklungen analysieren • Alternativen prüfen • ethische Positionen erarbeiten • zukunftsfähige Projekte der Veränderung umsetzen – der Lehrgang Soziale Verantwortung. Gestaltungskompetenz für den gesellschaftlichen Wandel bietet dafür Entwicklungsraum. Ab Oktober 2018, zweijährig, berufsbegleitend.