Logo
a473

Bildungsprogramm Gesellschaftsfragen

Wir entwickeln und veranstalten Lehrgänge, Seminare, Symposien, Vorträge, Workshops und offene Abende.

Seite 1 von 3
va0021973
Mi. 12.10.2016
18.00 Uhr
Kreatives Schreiben für Frauen
Was mich umgibt
Mi. 12.10.2016 (21973)
Abendreihe
21973

Abendreihe

"Ich lebe nicht in mir allein, ich werde Teil von dem, was mich umgibt."
Lord George Gordon Noel Byron

Was mich umgibt, bedeutet auch: Womit ich mich umgebe! Wie seh ich meine Welt? Was soll drin sein, wie geh ich mit dem um, was ich drin vorfinde? Wen oder was wähle ich zu meiner Gesellschaft?

Diesen Fragen wollen wir an den sieben Schreibabenden nachgehen und unser Aufgeschriebenes achtsam miteinander teilen.

Es sind keine Vorkenntnisse nötig – lediglich Freude am Schreiben, und/oder Lust, es einfach zu probieren!

Leitung

Leitung:

Mag. Sonntraut Diwald, Psychologin, Psychotherapeutin; in verschiedenen Beratungseinrichtungen tätig; langjährige Leiterin von Frauengruppen; Schreibpädagogin

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 195,- für sieben Abende

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, Spezialprospekt anfordern, begrenzte Teilnehmerinnenzahl

Dauer

Dauer:

jeweils Donnerstags, 18.00 bis 21.00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

16.11., 14.12.2016, 18.01., 15.02., 22.03., 26.04.2017

va0022204
Fr. 14.10.2016
16.00 Uhr
Atelierbesuch Daniel Domig
Zugänge zu zeitgenössischer Kunst
Fr. 14.10.2016 (22204)
Exkursion
22204

Exkursion

Daniel Domig, geboren 1983 in Vancouver (Canada), studierte in Wien an der Akademie der Bildenden Künste Malerei. Der Name seiner Website www.currentlynowhere.com zeigt, was ihm ein besonderes Anliegen ist: das Gegenwärtige, Augenblickliche, Aktuelle. Aber er bleibt nicht bei der Darstellung des Vordergründigen stehen - in der Verdichtung der sichtbaren Welt gewinnen seine Bilder ihre besondere Präsenz und Tiefe. Diese Arbeiten erfordern einfühlsame Betrachtung. Gemeinsam gelingt das besser als alleine.
Im Gespräch mit dem Künstler werden Entstehungsprozesse verständlich, Zugänge zu zeitgenössischer Kunst ermöglicht.

Treffpunkt:
Atelier des Künstlers, wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Leitung

Leitung:

Sr. Mag. Ruth Pucher MC, Kunsthistorikerin

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 10,-

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

Freitag 14.10., 16.00 bis 17.30 Uhr

va0021674
So. 23.10.2016
19.00 Uhr
Wirksamkeit zwischenmenschlicher Beziehung
Eine Betrachtung aus neurowissenschaftlicher Perspektive
So. 23.10.2016 (21674)
Vortrag
21674

Vortrag

Martin Bubers Erkenntnis, dass wir nur am Du zum Ich werden können, hat sich in einem weit fundamentaleren Ausmaß als Buber sich das hätte träumen lassen, auch aus neurowissenschaftlicher Sicht als richtig erwiesen. Menschliche Säuglinge sind bei Geburt ungewöhnlich unreif. Sie müssen das, was wir ein „Selbst“ nennen, also eine innere Vorstellung vom Ich, erst erwerben.

Anhand der dyadischen (zweiseitigen) Rückspiegelungen, die sie von den wichtigsten Bezugspersonen erhalten, gewinnen sie nicht nur eine innere Vorstellung vom Selbst, sondern simultan vom signifikanten anderen, dem Du. Beide innere Vorstellungen sind in sich überlappenden, teilweise identischen Nervenzellnetzwerken abgespeichert. Rückspiegelungen, insbesondere Worte, die wir von anderen, vom Du erhalten, bleiben lebenslang – sowohl psychologisch als auch neurobiologisch – wirksam. Sie können eine heilsame aber auch destruktive Wirkung haben.

Welche Bedeutung haben diese Erkenntnisse für ein wirksames Miteinander?
Was bewirken wir für unsere eigene Entwicklung durch die Art und Weise unserer Beziehungen zu anderen?
Wie können wir Beziehungen auch im beruflichen Kontext wirkungsvoll gestalten ohne diese zu instrumentalisieren?
Joachim Bauer zeigt in diesem Vortrag aus neurowissenschaftlicher Sicht die Wirkmächtigkeit von Beziehungen auf.

Referierende

Referierende:

Univ.-Prof. Dr. Joachim Bauer, Neurowissenschaftler, Arzt, Psychotherapeut und Autor viel beachteter Sachbücher

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 25,-

Anmeldung

Anmeldung:

Bitte Anmeldung über die Webseite www.wochederwirksamkeit.at

Dauer

Dauer:

Sonntag 23.10., 19.00 bis 21.00 Uhr

va0020225
So. 23.10.2016
19.00 Uhr
Woche der Wirksamkeit
Inspiration für Leadership und Wandel
So. 23.10.2016 (20225)
20225

Wann haben Sie sich zum letzten Mal Zeit genommen, um gründlich darüber nachzudenken was Sie mit Ihrer Arbeit bewirken wollen und was Sie tatsächlich bewirken?

Viele Arbeitsfelder sind so komplex, dass es uns unmöglich ist, direkte Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge zu erleben. Und trotzdem bewirken wir unvermeidlich immer etwas. Es lohnt sich also unserer Wirksamkeit nachzuspüren. Zu welcher Welt leisten wir welche Beiträge? Wie könnten wir unsere eigene Wirksamkeit so verstärken, dass wir mehr vom Guten möglich machen?

Das Kardinal König Haus bietet mit der Woche der Wirksamkeit einen Raum für Gestalter/innen und Führungskräfte aus allen Feldern unserer Gesellschaft, in dem sie – angeregt durch spannende Vorträge, Workshops, durch Kunst, Encounters und kontemplative Elemente – über Wirksamkeit reflektieren können. Mehr Klarheit über die eigenen Möglichkeiten und die eigene Wirksamkeit – wäre das nicht ein verlockendes Ziel?

Wir freuen uns, wenn Sie sich für das Thema interessieren. Wir sind vielen wirksamen Menschen auf der Spur und haben ein reizvolles Programm zusammengestellt.

Die Woche der Wirksamkeit wird als Komplett-Paket angeboten, manche Veranstaltungen bzw. einzelne Tage sind auch extra zu buchen.

Mehr Informationen
auf der Webseite www.wochederwirksamkeit.at,
in den Newslettern des Kardinal König Hauses und
unter dem Kontakt: info@wochederwirksamkeit.at

Referierende

Referierende:

Univ.-Prof. Dr. Joachim Bauer, Neurowissenschaftler, Arzt, Psychotherapeut und Autor viel beachteter Sachbücher
Sharda S. Nandram, Associate Professor an der Nyenrode Wirtschaftsuniversität, Niederlande
Sr. Edith-Maria Magar, Generaloberin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen
Dr. Tilli Egger, Radioonkologin, Psychotherapeutin, Psychoonkologin
Mag. Angelika Losek, Managing Director von Superar Österreich
Mag. Andy Icochea Icochea, Music Director von Superar
Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek, Primarius der Abteilung II für Alkohol- und Medikamentenabhängige, Anton Proksch Institut
Dr. Tomas Sedlácek, Ökonom – Makroökonom, Dozent, Autor
Oliver Tanzer, Redakteur von Die Furche, Kolumnist, Wirtschaftsautor
Gerald Knaus, Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI)

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 590,- ganze Woche, € 240,- einzelne Tage, € 25,- Abendveranstaltungen

Anmeldung

Anmeldung:

Bitte Anmeldung über die Webseite www.wochederwirksamkeit.at

Dauer

Dauer:

Sonntag 23.10., 19.00 bis Freitag 28.10., 18.00 Uhr

va0021675
Mo. 24.10.2016
19.00 Uhr
Mut zur Scham
Ein empfindsames Schamgefühl ist der Tapferkeit verwandt
Mo. 24.10.2016 (21675)
Vortrag
21675

Vortrag

Scham ist eine machtvolle universelle Emotion, die kaum zu artikulieren ist. Inwieweit kann sie – wie Konfuzius zitiert wird – der Tapferkeit verwandt sein? Die Negativseite der Scham hat eine lange Schatten-Geschichte. Momente der Macht-Demonstration und Erniedrigung, erlebte Verachtung, Beschämung und Abwertung tauchen auf. Wer sich übersehen erlebt, als Nichts und Niemand, zweifelt an sich selbst.

Wie gehen wir als Gesellschaft und als einzelne mit uns um, wenn es beschämend wird? Welche Beachtung erhält Scham – in der sozialen Arbeit, Pflege und im Alltag der Unternehmen?

Referierende

Referierende:

Dr. Tilli Egger, Radioonkologin, Psychotherapeutin, Psychoonkologin

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 25,-

Anmeldung

Anmeldung:

Bitte Anmeldung über die Webseite www.wochederwirksamkeit.at

Dauer

Dauer:

Montag 24.10., 19.00 bis 21.00 Uhr


Seite 1 von 3