Logo

Flucht, Migration & gesellschaftlicher Zusammenhalt

a2447

Bildungsprogramm

Der Programmbereich Flucht, Migration & gesellschaftlicher Zusammenhalt bietet Lehrgänge, Seminare, Workshops und weitere Veranstaltungen für Mitarbeiter/innen in der Flüchtlingsbetreuung und Personen, die hauptamtlich oder ehrenamtlich geflüchtete Menschen betreuen, fördern und unterstützen.

Unsere aktuelle Programmbroschüre finden Sie hier zum Download:

PDF-Datei: Programm Sommersemester 2018 (1 MB)

a2233
Seite 3 von 3
va0025112
Di. 29.05.2018
9.00 Uhr
Männlichkeitsbilder und Migration
Aspekte und Methoden der transkulturellen Männerarbeit
Di. 29.05.2018 (25112)
Schwerpunkt-Seminar
25112

Schwerpunkt-Seminar

Im Seminar werden Bilder, Diskurse, Rollenbilder von männlichen Geflüchteten und Migranten behandelt und transkulturelle Zugänge in der Männerarbeit praxisbezogen diskutiert. Das Seminar besteht aus zwei Teilen, die aufeinander bezogen sind:

• Männlichkeitsbilder im Kontext von Migration und Flucht (2 Tage): Im ersten Teil der Seminarreihe werden Fragen rund um Männlichkeit, Geschlechterbilder und -rollen im Flucht- und Migrationskontext behandelt. Theoretische Inputs zu Männlichkeit und Migration werden mit den Erfahrungen und Fragen der Teilnehmer/innen verbunden. Welche Männlichkeitskonstruktionen gibt es? Welche Zugänge und Methoden kennt die Männerarbeit? Wie kann eine geschlechterdemokratische Arbeit gelingen ohne zu stereotypisieren? Welche Zuschreibungen oder Vorannahmen können die Arbeit behindern und wie können diese überwunden werden? Wie kann in Bezug zu männlicher Gewalt und Sexualität handlungssicher agiert werden?

• Transkulturelle Männerarbeit: Praxis und Methoden (2 Tage): In der Arbeit mit Männern begegnen Fachkräfte kulturellen Bildern und Codes, die Zuschreibungen verfestigen oder Missverständnisse hervorrufen. Das Seminar gibt Einblicke in die Praxis der erstsprachlichen Männerarbeit und verbindet einen theoretischen Input zu einer transkulturellen Männerarbeit mit erprobten Erfahrungen, Tools und Techniken. So wird etwa der Dialoggruppenansatz vorgestellt, der erfolgreich in der Männerarbeit umgesetzt wird und vielfältige und anschlussfähige methodische Möglichkeiten für die eigene Arbeit bietet.

Ziele des Seminars:
Die Teilnehmer/innen lernen Zugänge, Ansätze und Methoden aus der Männer- und Burschenarbeit kennen, die gleichstellungsorientierte und transkulturelle Haltungen miteinander verbinden. Neben dem Erwerb von Wissen zu grundlegenden Konzepten von Männerarbeit in diesem Kontext, sollen vor allem auch praxisnahe Tools und Methoden erarbeitet werden, die im eigenen Arbeitsalltag umgesetzt werden können.

Zielgruppe: Fachkräfte, die sich in ihrem beruflichen Alltag mit dem Thema Männlichkeit und Migration methodisch und praxisnah auseinandersetzen möchten

Referierende

Referierende:

Mag. Romeo Bissuti, Leiter des MEN Männergesundheitszentrum, Klinischer und Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut
Arash Razmaria, Psychotherapeut

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 450,- inkl. Mittagessen, Pausengetränke und Skripten

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung bis 15.5.18 erforderlich

Dauer

Dauer:

jeweils von 9:00-17:00 Uhr

Weitere Termine

Weitere Termine:

Di, 29.5. und Mi, 30.5. sowie Di, 5.6. und Mi, 6.6.2018 (4 Seminartage)

va0025317
Di. 05.06.2018
17.30 Uhr
Asylrechts-Werkstatt
Di. 05.06.2018 (25317)
Jour-fixe
25317

Jour-fixe

Im Betreuungs- und Beratungsalltag mit geflüchteten Menschen zeigt sich das österreichische Asylgesetz als sehr komplex und starken Veränderungen ausgesetzt. Der Asylrechts-Jour fixe bietet einen neuen Rahmen sich über Neuerungen im Asylrecht zu informieren und eigene Fälle zu besprechen. Die Teilnehmer/innen sind eingeladen aktuelle Fragestellungen aus ihrem Arbeitskontext mitzubringen und diese mit der Referentin zu besprechen.

Ziele des Seminars:
Durch die Komplexität der Fälle lernen die Teilnehmer/innen unterschiedliche rechtliche Situationen und Asylverfahren kennen und diese richtig einzuordnen.

Zielgruppe: Mitarbeiter/innen und Ehrenamtliche im Bereich Betreuung, Beratung und Begleitung von geflüchteten Menschen

Referierende

Referierende:

Mag.a Katrin Hulla, Juristin in der Rechtsberatung der Caritas Wien, Expertin in der rechtlichen Beratung von Klient/innen im Zulassungs- und Asylverfahren

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 25,- pro Termin

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

17:30 bis 19:30 Uhr


Seite 3 von 3